Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Dauerstress der digitalen Medien


Frank Stohl
@frankstohl
Dauerstress der digitalen Medien

Forscher unterschiedlicher Fachrichtungen untersuchen die Auswirkungen von Handys und digitalen Medien auf das Gehirn und mahnen: Ablenkung und Dauerstress – Wie Handys und digitale Medien das Hirn beeinflussen. Nun, der Zeitgeist ist dynamisch, so wie das Universum. Nicht ist heute wie es gestern war.

Wir haben gerne diese Geräte, wir nutzen sie gerne, sie helfen uns. Natürlich verändert dies auch den Menschen – wäre auch sonst irgendwie komisch. Aber wohin?

Schon Strom, Telegraf, Telefax, Verbrennungsmotor, Print, Fernsehen und so weiter, haben uns verändert. Kein Mensch tickt mehr so wie ein Mensch vor 100 Jahren in selben Alter.

Das Internet macht es nur auf vielen Ebenen schneller. Vielleicht für das gemütliche Wesen der Menschen zu schnell. Allerdings sieht man den Gewinn sehr schnell, und von daher, heisst es anstrengen, auch im hohen Alter.

Related Articles

Medienwelt

D64 fordert No-Spy-Siegel

Die NSA fängt offenbar Router US-amerikanischer Hersteller auf dem Weg zum Kunden ab und baut Spähprogramme ein – ein Gütesiegel soll Abhilfe schaffen: D64 fordert...

Posted on by Frank Stohl
Fernsehwelt

TV-Tipp: Die Anstalt

Letzten Dienstag wurde ja die Ausstrahlung der Politsatire „Die Anstalt“ vom ZDF auf nächsten Dienstag verschoben. In der Mediathek ist sie dennoch schon verfügbar:...

Posted on by Frank Stohl