Status Apple Watch nach 8 Wochen

Nun ist schon etwas Zeit vergangen und die Apple Watch ist noch immer dabei. Inzwischen habe ich mich von dem Kautschuk-Armband von Apple verabschiedet und verwende das Metallarmband Apple Watch Edelstahl Armband Milanaise. Das ist zwar deutlich dicker als die Milanaise-Version von Apple und hat auch einen mechanischen Verschluss statt Magnet, aber dafür 100 Euro günstiger und in schwarz.

Nachts lade ich die Apple Watch auf dem Navitech Apple Watch Eichholz Ladestation am Nachttisch. Da kann man diese locker reinhängen und am nicht mitgeliefertem Ladekabel hält sie gut.

Kommen wir nun zur Nutzung: es hat sich auf Push-Nachrichten, Navigator und Wecker/Timer stellen reduziert. Apps von Drittanbieter starte ich nicht mehr vor WatchOS 2 im Herbst, das bringt so nichts. Wenn man für die Shopping-App länger am Start wartet als man einkauft, wird es halt blöd. Also da muss sich derzeit am meisten tun.

Navigation mit der Apple Watch macht am meisten Spaß. Dabei hätte ich nur noch herausgefunden, wie man eine Adresse an einem Termin angeben muss, um mittels ForceTouch gleich die Route dorthin zu starten. Mal geht es, mal nicht – eher Zufall.

Der Akku ist weiterhin kein Thema und er hält gut. Auch lässt sich das Display gut ablesen, da reicht die Helligkeit.

Das iPhone ist bei mir nur weitestgehend stumm und alle Nachrichten kommen dezent am Handgelenk an und werden kaum noch verpasst. Auch holt man das iPhone nicht mehr ständig aus der Hosentasche um nachzuschauen was wer gerade wieder will.

TV-Premiere: Sharknado 3

Am 22. und 23. Juli 2015 feiert der dritte Teil des Hai-Dramas in 80 Länder Premiere: Sharknado 3. Es geht nichts über einen lustigen schlechten Film.

sharknado3

Die Story ist jetzt nicht so der Bringer, war sie aber auch in den ersten zwei Teilen nicht:

Die Kinder von Held Fin sind gerade auf dem Weg zum Spring Break nach Florida. Ein Festival, dass für den heranziehenden Hai-Sturm wie eine reich gedeckte Festplatte daherkommt! Unterstützung erhält Fin dieses Mal unter anderem von seinem Vater Gilbert, der in einem Vergnügungspark gerade seinen Lebensgefährten, an die Hai-Brut verloren hat…

Hier noch der Trailer:

Wer dem Link oben folgt, kann noch Karten für die Premiere bei Tele5 gewinnen.

Mit einer Schildkröte durchs Great Barrier Reef

Ja, das würden wohl gerade mehr Menschen machen als hier in der Hitze zu schwitzen:

Gregor Gysi 1998 und 2015 zum Thema EU und Griechenland

In heute geradezu verblüffender Klarheit skizzierte Gregor Gysi am 23. April 1998 im Bundestag, welche Folgen die bevorstehende Euro-Einführung für Europa haben werde: Gregor Gysi – Der Prophet

Dann noch eine grandiose Rede von Montag: Gysi entzaubert die selbstgefällige Kanzlerin:

Am besten beide Reden anhören und sich dann wundern, warum er nicht Bundeskanzler ist. Ach so, weil Egomanen alleine Reich sein wollen und die Masse dafür zahlen soll…

Das Ende der VHS-Videokassette

Nach knapp 40 Jahren wird die Fertigung von VHS-Videocassetten eingestellt: VHS-Cassetten werden nicht mehr hergestellt. Wer sich also von den analogen Magnetbänder nicht lösen kann, sollte nun gut auf Vorrat kaufen.

Symbolbild: die analogen Speichermedien des letzten Jahrhunderts. Links unten ist die VHS-Videokassette.

Symbolbild: die analogen Speichermedien des letzten Jahrhunderts. Links unten ist die VHS-Videokassette.

Als nächstes ist die Compact-Disc dran…

Spaß in allen Achsen

Wer auf Jahrmärkten noch nie so richtig was erlebt hat: Schneller reihern auf dem Rummel – Ein 3-Achsen-Karussell aus der Schweiz. Dinge, in die man mich nie bekommt:

Erinnert mich irgendwie an den Film „Contact“ mit Judie Foster.

Apple, iTunes und das neue DRM bei Apple Music

Mit Apple Music kam bei Apple iTunes wieder der Kopierschutz zurück – was ja auch irgendwie klar ist, denn sonst könnte man sich ja alle Lieder Offline holen und das Abo kündigen. Aber was wird nun mit DRM versehen? Apple Music und der Kopierschutz – Das ist richtig, das ist falsch. Der Aufreger im Netz ist eine Vermischung von Fakten: es besteht die Angst, dass von iTunes Match hoch geladene eigene Musik via Apple Music mit DRM auf ein Gerät kommt. Das stimmt natürlich nicht.

Noch Fragen? Ansonsten auf den Link oben klicken, da wird alles nochmals im Detail erklärt.

VPN-Tunnel und das IPV4 vs. IPv6-Dilemma

Mangelnde IPv6-Umsetzung und Anfälligkeit für DNS-Angriffe führen zu unsicheren VPN-Verbindungen, besonders dort, wo sie für Sicherheit sorgen sollen – in offenen WLAN-Netzen: Viele VPN-Dienste sind unsicher. Ja das ist so ein Problem und von daher könnte man IPv4 endlich mal abschalten.

Dann würde erstmal viele Software ins Leere laufen, aber so kann es ja auch nicht weiter gehen.

Die entdeckten Lücken können dazu führen, dass Nutzer nicht nur identifiziert werden können, sondern schlimmstenfalls auch, dass der Datenverkehr mitgeschnitten werden kann.

Wenn man einen IPv4-Tunnel hat und über IPv6 surft, hilft das halt nicht.

Denn während die VPN-Clients ordnungsgemäß die Routing-Tabellen der Betriebssysteme so anpassen, dass IPv4-Verbindungen stets über den VPN-Tunnel laufen, versäumten fast alle Anbieter, die Tabellen für IPv6 anzupassen. Baut der Browser eine Verbindung über IPv6 zu einer angesurften Webseite auf, laufen die Daten über das öffentliche Netz statt über den VPN-Tunnel.

Webmailer mit PGP-Verschlüsselung

Mailbox.org bietet ab sofort die Möglichkeit, PGP-Schlüssel in der Web-Oberfläche zu erzeugen und zu verwalten: Mailbox.org startet PGP-Verschlüsselung im Webmailer. Ja, aber:

Bei dem Konzept des Providers verbleibt allerdings auch der geheime Schlüssel auf dem Server.

Also kann wieder ein Geheimdienst zum Provider gehen und den Schlüssel haben wollen. Da sollten die sich schon die Mühe machen müssen und auf das Gerät gehen.

MacES-Treffen Juli 2015

Heute ist wieder ein Freitag an dem mein Herz für die tapfere Truppe von Mac-Fans schlägt. Wir treffen uns bei Stuttgart in Esslingen/Zell um über Apple und die Welt zu reden. Wer spontan Lust hat, kann sich ja gemütlich ab 19:30 Uhr dazu gesellen: MacES.de.

maces-logo

« Older posts

© 1998 - 2015 von frank stohl

stohl.de - unabhängig und werbefrei Up ↑