Massenhafter Zugriff auf Passfotos

Die Onlinefunktion in Personalausweisen wird künftig standardmäßig aktiviert und Geheimdienste und Fahnder können bei Meldeämtern automatisiert auf die Fotos zugreifen: Bundestag erlaubt massenhaften Zugriff auf Passfotos. Tja da heiligt der Zweck die Mittel – mal wieder.

Systemkritik und die Medien

Wenn ein prominenter Akteur den schmalen Pfad der politischen Orthodoxie verlässt, erschlagen ihn die Medien: Medienhetze gegen Systemkritik. Die Vereinfachung auf schwarz und weiß wird noch große Probleme bringen.

Xavier Naidoo ist einer der erfolgreichsten Sänger Deutschlands. Allerdings hat er einen Makel: Seine politischen Äußerungen missfallen einer Medienlandschaft, die sich Pluralismus auf die Fahnen schreibt, aber politische Meinungsvielfalt nur dann gutheißt, solange sie sich in jenem engen Korridor bewegt, in dem die vorherrschende Sicht auf die Dinge als unantastbar gilt.

Entweder ist die Nachricht wahr oder Fake, entweder ist man für etwas oder Feind. Das geht bei einem Fußballspiel, aber Politik ist dann doch komplexer. Erklärt wird eh nie was, das könnte die mitgelieferte Meinung ja gefährden.

SPD will Wahlprogramm noch nicht präsentieren

Terminchaos in der SPD-Parteizentrale: SPD will Kerninhalte des Wahlprogramms doch vorstellen. Wieso Terminchaos? Die SPD hätte gerne die wzei letzten Landtagswahlen gewonnen dann gäbe es nun das Wahlprogramm. Aber nun wird es knapp, und wenn man nun schon alles veröffentlicht, dann liest das noch jemand. Seit den Piraten wissen wir ja, wie wichtig ein Wahlprogramm ist, und von der Qualität wollen wir ja nicht abweichen.

Jedoch ist es blöd, wenn man aus dem Zug brüllt „wir helfen den Armen und Mittelstand“ und am Ende bekommen doch wieder nur die Reichen mehr Geld – da bekommt man von der Masse, die man ausnimmt, halt keine Mehrheit. Also nur wage Eckpunkte präsentieren und die genauen festen Themen etwas später, wir sind gespannt.

Das Programm soll am 25. Juni 2017 bei einem Parteitag in Dortmund beschlossen werden.

Denn wenn man einem Sozialdemokrat das Wahlprogramm der SPD zeigt, wählt er diese garantiert nicht mehr. Aber erzählt das mal einem Millionär an der SPD-Spitze…

DVB-T2 mit Aufnahme-Probleme

Wer DVB-T2 HD mit einem externen Receiverkästchen empfängt, scheitert häufig beim Versuch, Sendungen von RTL, Sat1 & Co. aufzunehmen: Problem bei DVB-T2 HD – Erst Anruf, dann Aufnahme. Ja, die Aufnahme ist halt nicht mehr inklusive. Also preislich noch, aber als Feature wohl nicht.

Das ist ja fast so wie bei Sky, die einem auch lange telefonisch Filme freigeschaltet hatten.

Die Anstalt vom 16. Mai 2017

Letzte Woche gab es eine neue Ausgabe „Der Anstalt“. Max Uthoff und Claus von Wagner klären gemeinsam mit den Gästen Anny Hartmann, Arnulf Rating und Philipp Weber über das Thema „Arbeit“ auf.

Gerechte Bezahlung… davon sind wir ganz weit weg.

Langsam sollte man dazu übergehen die einzelnen Themen-Folgen der Anstalt in unser Bildungssystem einzupflegen.

Smartphone macht abhängig?

Viele Besitzer von Smartphones würden auch für Geld oder einen Urlaub nicht länger auf ihr Handy verzichten – immer mehr wollen ständig erreichbar sein: Smartphone-Benutzer machen sich immer abhängiger. Ja, das passierte auch schon beim elektrischen Strom.

Nun, das Smartphone ist ein nützlicher Diener, er sollte nur noch überbewertet werden. In Anbetracht, dass das Smartphone neu ist, spielt man halt mehr damit rum. Das wird sich doch wohl in den nächsten Jahren legen.

Beim Fernsehen gab es diese Diskussion auch schon, und man hatte Angst vor einer Menschheit mit viereckigen Augen vor dem Sofa. Was ist nun? Es gab zu viel Fernsehen und nun schafft es sich selbst ab.

Zu viel Zimt geht nicht…

Wenn 100 Menschen versuchen einen Löffel Zimt zu vernaschen:

Brite will in die Matrix flüchten

Improbable.io möchte die Welt in der Virtuellen Realität abbilden – und hat dafür ein gigantisches Investment eingesammelt: Start-up will die Matrix bauen. Ach ja, und was ist dann besser?

Ein Start-up aus London hat vor, ganze Städte und eines Tages den ganzen Planeten in der Virtuellen Realität abzubilden.

Also es gibt wohl Briten die mächtig Angst vor dem Brexit haben.

Recycling mit Datenloch

Elektronik-Recycling bringt manche Überraschung mit sich: Rätselhafte Daten auf fabrikneuen USB-Sticks. Was geschah:

Es passierte im Herbst 2016 in Stockholm: Ein schwedischer Laptop-Besitzer machte eine erstaunliche Entdeckung. Auf dem USB-Stick mit den Hochzeitsbildern seiner Tochter war unter anderem auch der Führerschein eines chilenischen Staatsbürgers zu sehen. Der chilenische Führerscheinbesitzer konnte aber diesen USB-Stick ganz bestimmt nicht in seinen Händen gehabt haben. Denn der Stick war fabrikneu.

Ups, das ist jetzt in der Tat merkwürdig.

Bei der Produktion von USB-Sticks werden alte Smartphone-Speicherchips recycelt. Und so gelangen Daten von alten Handys auf die fabrikneuen USB-Sticks.

Nein, wirklich? Die Daten der Chips pauschal zu löschen ist wohl zu teuer. Wer also ein digitales Gerät mit persönlichen Daten verkauft oder zum Recycling bringt, sollte Daten unbedingt sicher löschen und ein paar mal mit Zufallszahlen überschreiben.

Besitzer von iOS-Geräten kann dies nicht passieren, da alle Daten verschlüsselt auf dem Gerät sind. Bei Android ist diese Funktion oft aus Performance-Gründen abgeschaltet.

Weiße Haus, so undicht wie noch nie

US-Präsident Donald Trump scheint Schwierigkeiten zu haben, die Grundprinzipien von Demokratie und Gewaltenteilung zu verstehen, dazu ist auch die schiere Anzahl der Leaks spektakulär: Warum das Weiße Haus so undicht ist. Tja, ganz blöde Situation.

Also so langsam glaube ich, Trump verwechselte US-Präsidentschaft mit der Krönung eines Königs.

© 2017 stohl.de

Theme von Anders Norén↑ ↑