Vodafone will UMTS/3G abschalten

Vodafone will sein Mobilfunknetzwerk der 3. Generation im Jahr 2020 abschalten: Vodafone wird 3G im Jahr 2020 abschalten. Anderseits setzt es weiter auf 2G: Vodafone verfolgt Koffer im 2G-Netz für 7 Euro pro Monat. Wobei dies ja auch abgeschaltet werden soll: GSM-Aus auch in Deutschland? Nun, es soll zurück gefahren werden, aber vorerst ist eine 2G-Abschaltung nicht geplant.

UMTS aka 3G braucht man seit 4G und zukünftig 5G so gar nicht mehr. Auf dem 2G-Netz gibt es neben der Kofferverfolgung viele Dienste die darauf aufsetzen, das schalten wir also mal lieber nicht ab.

Wobei mir schon aufgefallen ist, dass wenn man bei Vodafone kein 4G hat, man immer öfters gleich auf 2G/EDGE zurück fällt.

Superreiche haben noch mehr Geld

Besonders nach der Finanzkrise 2007 haben es die Reichen und Superreichen geschafft, ihr Vermögen kräftig zu vergrößern: Die reichsten 1 Prozent besitzen mehr als 50 Prozent des globalen Vermögens. Hm, die Reichen machen noch den Kapitalismus kaputt und sehen es mit ihrer Gier nicht mal.

Also wenn wir in einer Leistungsgesellschaft leben, dann haben wir ein Problem: entweder die Krankenschwester ist faul ohne Ende, oder die Reichen nehmen sich zu einfach zu viel Geld. Aber jeder der meint, durch Leistung seinen Reichtum von einiges Milliarden bekommen zu haben, der hat ein sehr großes Ego.

Im Prinzip könnten die Reichen ja so viel Geld haben, bis sie ersticken – und am besten noch 1 Milliarde mehr. Das Hauptproblem ist, das Geld fehlt wo anders. Denn Geld ist ein Tauschmittel und keine Wertanlage. Jeder der mehrere Millionen oder Milliarden hat, ist aufgrund dieser Schieflage der Umverteilung direkt am Tod von Menschen auf der Erde beteiligt. Weil ein reicher Mensch viel Vermögen bindet, dürfen dafür mehrere Menschen am Tag für seinen Luxus arbeiten oder gar sterben. Wer wissen will, wie viele Sklaven für einen Arbeiten: Slavery Footprint – für mich arbeiten übrigens 17 Sklaven täglich.

Symbolbild: Geld, was man so halt hat.

Unter christlichen Gesichtspunkte schaut es noch viel übler aus: wer Reich ist, kommt demnach nicht in den Himmel. Aber in der Bibel steht auch, wir sollen Flüchtlinge aufnehmen und gut behandeln (Levitikus 19:33-34). Ergo kommt ein Deutscher an sich nicht in den christlichen Himmel. Schade eigentlich.

Die Frage ist doch eigentlich nur: wie lange das Heer der Armen dies erduldet oder mal einfach fragt: Geld her oder Kopf ab. Hatten wir schon mal, kommt auch wieder, wetten?

Schreihälsen im Internet

Foren im Internet und Social Media bieten Menschen Gelegenheit, sich öffentlich zu äußern: Wissenschaftlerin fordert mehr Abgrenzung von „Schreihälsen im Netz“. Tja, das ist alles nicht so einfach. Das Internet skaliert halt zu extrem.

früher verhallten dumme Kommentare am Stammtisch. Dann kam der Buchdruck und was schwarz auf weiß steht, muss stimmen. Stammtisch-Parolen wurden so weit aus überschätzt. Auch bringt das Internet die Idioten zusammen, ein weiteres Problem.

Wie haben wir denn das damals in den Griff bekommen, als die ersten Stämme von Menschen aufeinander trafen? Wohl die Köpfe einschlagen, also auch keine Lösung – wobei viele davon immer noch Fan sind.

Die Geschichte der Evolution in einem Bild

Ja das schaut jetzt nichts ehr geordnet aus, aber so ist das Leben: The History Map of Evolution. Viel Spaß Adam und Eva zu finden.

Libyen verkauft Flüchtlinge

Was tun, wenn mehr Flüchtlinge ins Land kommen, als man los wird? Libyen verkauft Flüchtlinge als Sklaven. Für nur noch 400 US-Dollar kommt man so zu einem günstigen Gärtner, Koch oder Fahrer – welch wunderbare Welt.

Menschen hin oder her, aber für das Kapital ist es eine gute Lösung. Ja das mit Sklaven ist eigenmtlich nicht gut, aber wir meinen es gut und noch immer gilt: der Zweck heiligt die Mittel. Wachstum forever!

Wetterwarnungen müssen Geld kosten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts Bonn verstößt die kostenfreie WarnWetter-App des deutschen Wetterdienstes gegen das Wettbewerbsrecht: Deutscher Wetterdienst soll WarnWetter-App einschränken. Wir Steuerzahlern leisten uns den deutschen Wetterdienst als Anstalt des öffentlichen Rechts im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur, und nun darf dieser uns die Informationen nicht kostenfrei bereitstellen. Ah ja…

Das erst Mitte dieses Jahres angepasste Gesetz legt zwar fest, dass der DWD seine Wetter- und Klimainformationen anderen Unternehmen weitgehend entgeltfrei zur Verfügung stellen muss, schränkt den DWD in seinen eigenen Aufgaben und Zielen aber auch stark ein.

Also Firmen ja, Endkunden nein. Da muss sich die private Industrie halt etwas mehr anstrengen als nur kopieren und verkaufen. Öffentlich finanziert muss auch öffentlich verfügbar sein.

Westworld Staffel 2

Die grandiose Serie „Westworld“ geht früher als gedacht in die zweite Staffel: „Westworld“ – Staffel 2 soll im Frühling 2018 erscheinen. Also das ist doch mal eine gute Nachricht.

Die Dreharbeiten zur zweiten Staffel sollen bereits seit Juni 2017 laufen. Auch Ed Harris soll erneut als „Der Mann in Schwarz“ mit dabei sein. Ebenso werde Jeffrey Wright als Bernard Lowe einen Auftritt haben. Insgesamt gebe es zehn neue Episoden der Serie.

Diesmal ist es nicht die Western-Welt, sondern die Samurai-Welt.

Wer die erste Staffel noch nicht gesehen hat, der sollte dies unbedingt nachschauen: Westworld Staffel 1.

Marble Music-Machine

Gerade scheinen im Internet Murmelbahnen als Murmelmaschinen beliebt zu sein, erst neulich hatten wir ja die Murmelbahn Deluxe, nun eine, die Musik macht:

Shaka Ponk – Wrong Side

Heute gibt es ja das neue Album „The Evol“ von „Shaka Ponk“. Also neue rockige Töne aus Frankreich – dies hat ja die Pre-EP „ApeTizer“ gezeigt.

Das letzte Videoauskopplung ist „Wrong Side“.

Also das Musikvideo ist sehr untypisch für Shaka Ponk. Zum einen politisch, zum anderen sieht man die Band gar nicht. Auf GoZ ist nicht zu sehen, merkwürdige Dinge und Wesen fehlen auch.

Netflix im Büro beliebt

Seit Netflix die Möglichkeit zum Download bietet, schauen immer mehr Menschen Serien und Filme unterwegs: Jeder Dritte schaut Netflix-Serien im Büro. Ich wundere mich, wie die Leute die ganzen Serien schaffen und mühe mich Abends ab.

© 2017 stohl.de

Theme von Anders Norén↑ ↑