Apple aktualisiert iOS8

Gestern Abend gab es das neue Update für iOS-Geräte von Apple. Zum guten Ton gehört es sich, es spätestens heute zu installieren – quasi schneller update zu sein, bevor ein Android-Nutzer von einem Update erfährt.

iOS-8

Wer nur iOS-Geräte nutzt, der kann getrost updaten und alles aktivieren, wer noch einen Mac hat, der sollte evtl. noch warten. Denn wenn man iOS8 installiert und dann Cloud-Drive und den neuen Foto-Dinges aktiviert, schaut man bis zum Yosemite-Update des Mac mit diesem in die Röhre und kann auch die Daten nicht zugreifen. Die Hilfe über den Browser kann man nur als Workaround verstehen. Wobei das Foto-Dingens ja noch bis Frühjahr 2015 braucht.

Die Health-App geht auch noch nicht, da wurde kurz vor knapp ein Bug entdeckt: HealthKit-Apps erst Ende September.

Aber sonst schaut es verdammt gut aus, die neuen Funktionen sind grandios und als ich heute früh aufwachte reichte ein “Hey Siri, wie spät ist es” und ein “es ist 5 Uhr, Du kannst noch liegen bleiben” – was will man mehr. Nun also die Tage die ganzen neuen Funktionen finden und App-Updates abwarten. Die neue Apple Tipps-App soll beim Entdecken helfen…

Ebola greift das Wachstum an?

Die Weltbank hat vor schwerwiegenden Folgen der Ebola-Epidemie für die Wirtschaft in den am schlimmsten betroffenen Staaten Westafrikas gewarnt: Weltbank warnt vor Wirtschaftskatastrophe durch Ebola in Westafrika. Nun ist also das heilige Wachstum in Gefahr,w as kann man da wohl reflexartig von der Bundesregierung erwarten? Verzweifelter Hilferuf erreicht Berlin. Na dann wird ja alles gut.

Die Grüne und ihre Verbote

Verbote seien eigentlich gar nichts Schlimmes. Sie würden der Bevölkerung helfen, neue Freiheiten zu erlangen: Die Grünen und ihre Verbote – Renate Künast glaubt, dadurch entsteht Freiheit. Also meine Meinung über Verbote ist ja die: nur ein schwacher Geist braucht Verbote.

Wenn wir ein Land von Schwachmaten sind, dann liegt Frau Künast richtig. Ansonsten ist jeder Verbot eine Einschränkung der Freiheit und kein Gewinn.

Bundesregierung will Sexualstrafrecht verschärfen

Künftig soll auch strafbar sein, wer nur “unbefugt” Fotos eines nackten Kindes “herstellt” oder “verbreitet” – ohne, dass das Kind irgendwie posieren müsste: Das Lex Edathy ist draußen. Also im Detail: Bundesregierung will Sexualstrafrecht verschärfen. Nun, das war abzusehen.

Symbolbild: Palästinensische Kindersoldat aus Gaza. Solche Bilder sind noch erlaubt.

Symbolbild: Palästinensische Kindersoldat aus Gaza. Solche Bilder sind noch erlaubt.

Grob kann man sagen: wer ein Foto von einem Kind macht oder herstellt macht sich strafbar. Wie ist das eigentlich, wenn ich ein altes Bild von mir in der Badewanne aus den 1970er heute veröffentliche? Auf dem Bild muss man nicht posieren und wie gesagt, es reicht wenn ein Kind drauf ist – existieren muss es auch nicht.

Es werden also nicht nur alle zukünftigen Kinderbilder gefährlich, sondern auch alte Bilder?

Bayerisches Justizministerium hört Reporter ohne Verdacht ab

Laut Justizminister Winfried Bausback sei dieser Verdacht jedoch plausibel genug gewesen, sogar die Überwachung des beruflichen Telefonanschlusses von Bendixen beim BR zuzulassen: BKA hört Reporter des Bayerischen Rundfunks ohne plausiblen Verdacht ab. Tja, was soll man sagen, das bayrische Rechtssystem liegt am Boden. Die Polizei macht was sie will und die Richter tanzen dazu.

Wie viele Fälle brauchen wir noch um das Rechtssystem in Bayern gründlich zu hinterfragen?

Utopia in Brandenburg

Wo kann man in Deutschland wohl am ehesten ungestört eine neue Zivilisation aufbauen? Sat.1 lässt “Utopia”-Welt in Brandenburg entstehen.

15 Menschen sollen im kommenden Jahr eine ideale Gesellschaft erschaffen. Das klingt ziemlich hochtrabend, trifft aber im Kern das Konzept der neuen Realityshow “Utopia”, die John de Mol bereits in den Niederlanden mit großem Erfolg an den Start gebracht hat.

Na dann. In den Niederlande ein Erfolg, ind en SUA eher weniger. Mal schauen, wie es Sat.1 verhaut.

utopiareality

Apple respektiert Privatsphäre

Der größte Konkurrent für Apple ist nicht IBM, auch nicht mehr Microsoft, sondern Google. Dabei hat Apple einen entscheidenen Unterschied zu Google: Apple-Chef – “Wir sammeln keine Daten”. Daher kann Tim Cook auch beruhigt sagen: Menschen haben ein Recht auf Privatsphäre. Deshalb sind Apple-Produkte auch teurer, weil eben der Kunde nicht das Produkt ist wie bei Google.

Aber da Google Daten sammelt, macht das Apple bestimmt auch. Ganz wie vor 10 Jahren: weil es unter Windows Viren gibt, gibt es die bestimmt auch auf dem Mac – ich hatte immer noch keinen Befall.

Die bayrische Justiz und Paulchen Panther

Die mutmaßliche NSU-Terroristin Zschäpe hat nach SWR-Recherchen im Gefängnis bemerkenswerten Besuch bekommen: “Paulchen Panther” in Zschäpes Zelle. Also eine Bekannte, die sich gerne “Pinky” nennt und auf den Paulchen Panther steht.

Die Gefängnisleitung akzeptierte, die 32-jährige Frau durfte ihre Matratze mit in die Zelle von Zschäpe nehmen – und blieb über Nacht. Das Oberlandesgericht, die Bundesanwaltschaft oder das Bundeskriminalamt wurden nicht gefragt. Laut einem Vermerk des Gefängnisleiters, der dem SWR vorliegt, verlief die Nacht ohne besondere Vorkommnisse, Zschäpe sei lediglich am Morgen schlecht gelaunt gewesen.

Na dann. Mal wieder rückt die bayrische Justiz sich in ein schlechtes Licht. Die wussten nichts von der politischen Gesinnung und der Vorliebe zum Paulchen Panther – woher soll man dies auch wissen.

Nun denn, Hauptsache vor Weihnachten lassen die noch den Hoeneß frei.

Nike Schuhe mit HDMI-Port

Man glaubt es ja nicht, aber de erste Schuh mit HDMI ist da: Custom Ultra-Limited PS4 Air Jordans Cost $950; And Look Awesome. Also der Schuh zum Spiel mit HDMI – aber wozu? Als Controller?

Nur so. Der HDMI-Port hat keine Funktion – na toll. Da wäre USB noch besser gewesen, am besten mit einem Akku, der sich beim Laufen auflädt so könnte man sein Smartphone an den Schuhe laden. Aber ein unsinniger HDMI-Port ist auch okay, passt besser zur Industrie und deren Ideen.

 

Eine Hose mit Exoskelett

Man scherzt ja bereits, ob Rollatoren in meinem hohen Alter Bluetooth haben werden – aber nicht doch, bis dahin gehören Rollatoren hoffentlich ins Museum: Dieses Exoskelett trägt man wie eine Hose . Das schaut doch mal gut aus.

Leistungsschutzrecht sorgt für weniger Nachrichten

Die Mailprovider T-Online, GMX und Web.de ziehen Konsequenzen aus den Forderungen der Verlage: Mailprovider werfen Verlage aus ihren Suchmaschinen. Das würde Google auch gerne, darf es aber nicht, da Marktführer.

Über die Internetsuche von T-Online, GMX und Web.de finden sich keine Artikel von Verlagen mehr, die über die VG Media Zahlungen bei den genannten Providern eingefordert haben.

Aber wenn alle deutschen Anbieter die Inhalte entfernen, wieso darf dann Google immer noch nicht?