IFO: Kaffeesatz hat kein Limit!

Die deutsche Wirtschaft eilt von Rekord zu Rekord: The sky is the limit!. Es geht uns also besser als gefühlt – wow.

…und schon sind wir schon bei dem Hauptproblem des Index, aber diese Thematik kann uns der Volker Pispers wunderbar selbst erklären:

Blockchain kennt inzwischen jeder

Wenn es um die Zukunftstechnologie Blockchain geht, sehen sich die deutschen Unternehmensführer gut aufgestellt: Deutsche Führungskräfte kennen sich beim Thema Blockchain aus. In welcher Branche?

Ich werde da mal in naher Zeit diverse Führungskräfte dazu befragen. Mal sehen was mir da so erklärt wird.

Aber diese Infografik zum Thema ist echt gut: Blockchain 2017 – Spannende Technologie für morgen.

Simon’s Cat – Do it Yourself!

Heute wird bei Simon’s Cat gebastelt: DIY – Simon’s Cat.

Künstlergruppe baut Mahnmal vor Haus von AfD Höcke

Die Künstlergruppe Zentrum für Politische Schönheit hatte eine geniale Idee: Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus gebaut. Muuuaaahhhhhh…

Im thüringischen Bornhage, genauer gesagt direkt vor Höckes Garten, stehen nun 24 Betonstelen – die wie beim Berliner Mahnmal an die Sarkophage ermordeter Juden erinnern sollen.

Dazu gibt es eine genaue Überwachung des Treibens von Bernd Höcke. Es kann gespendet werden, um mehr Betonstelen aufzustellen.

Google forkt Apple Swift?

Zu Googels Plänen gehört wohl eine Umsetzung von Swift für das nach wie vor mysteriöse Fuchsia OS: Google hat einen eigenen Swift-Fork auf GitHub. Nun, vielleicht hat zwar Android einen Java-Nachfolger für Android, aber was kommt nach Android?

Die im vergangenen Jahr aufkeimenden Gerüchte über Swift für Android-Entwickler haben sich spätestens mit Googles Bekenntnis zu Kotlin als Java-Alternative auf Android weitgehend zerschlagen.

Ein eigener Echtzeit-Kernel statt Linux, könnte auch für Steuerungen sein. Nicht alles muss in einem Smartphone enden.

Snowden warnt vor iPhone X

Am Beispiel der Gesichtserkennung im neuen iPhone X illustriert der Whistleblower Edward Snowden die Gefahren, denen wir uns schon in naher Zukunft stellen müssen: Snowden warnt vor Big Data, Biometrie und dem iPhone X. Oh je.

Das liege vielmehr darin, dass Apple auch Entwicklern von Fremd-Apps Zugriff auf die Daten der intelligenten Gesichtserfassung gewähren will. Und diese werden das missbrauchen, malt Snowden den Teufel an die Wand.

Also Apple kommuniziert extrem, dass die Biometrie-Daten auf dem iPhone bleiben und nicht mal Apple bekommt. Die Drittanbieter-Apps bekommen auch nur ein Ja oder Nein zurück, können aber auf keinen Fall auf die Biometriewerte zugreifen. Das war schon bei Touch-ID so: Apple Produkte sind gemacht, um Großartiges zu tun. Und um deine Privatsphäre zu schützen.

Nun wenn dies nicht so sein soll, dann hat Apple ein mächtiges Vertrauensproblem und kann einpacken. Es mag ja sein, dass Google und Amazon dies anders handhaben, warum soll Apple dann auch so sein? Immerhin lebt Apple vom Verkauf von Hardware – deshalb kosten die auch so viel.

Da ist wohl einer schon etwas zu lange in Russland?

Die Frage ist, kann man Apple trauen? Nun, wer gerne sein eigenes Betriebssystem und Smartphones bauen will, nur zu.

BER wird leider noch etwas später fertig

Die Lage auf der Baustelle des Hauptstadtflughafens BER ist einem Zeitungsbericht zufolge so dramatisch, dass eine Eröffnung des Airports vor 2021 wohl unwahrscheinlich ist: TÜV-Bericht offenbart gravierende Mängel auf der Baustelle. Das wird der erste Flughafen, dessen Bauzeit deutlich länger war als sein Betrieb später – wetten?

Symbolbild: das Schild am Flughafen ist zumindest schon fertig

Warum schicken die da den TÜV hin, sind die noch ganz dicht? Nicht mal Atomkraftwerke schaut der TÜV an, warum also BER?

Mars doch ohne Wasser?

Vor zwei Jahren hatten Forscher verkündet, Spuren von flüssigem Wasser auf dem Mars gefunden zu haben: Doch kein flüssiges Wasser auf dem Mars? – Rutschender Sand formt wohl Rinnen. Oh schade, aber der Mars ist auch durch. Keine Ahnung was man da noch will, der Planet ist eh zu klein. Wie wäre es mit einem Mond der Gasplaneten? Auf einem regnet es Diamanten und auf Europa soll es gar nicht so schlecht sein.

Open Gouverment durch die Hintertür

Vertrauliche Informationen stehen frei zugänglich im Internet, Passwörter lassen sich leicht erraten und es klaffen Sicherheitslücken, die auch Laien ausnutzen könnten:IT in den Rathäusern: Sicherheitslücken, wohin man schaut. Open Gouverment ist ja okay, aber bitte nicht so unkontrolliert.

Apple mit neuen iPad Pro-Notebook-Ersatz-Spot

Zwar hat Apple auch seine vorherigen iPad-Modelle bereits als vollwertigen Ersatz für stationäre Computer inszeniert, wohl aber noch nie so deutlich wie im aktuellsten Spot: So wirbt Apple für seinen Hoffnungsträger iPad Pro. Jamit dem iPad Pro kann man die Endkunden durchaus begeistern. Bei den Notebooks hat Apple ebenfalls auf Pro gesetzt, was man am Preis merkt.

Ich teste dies ja gerade das iPad Pro 12″ mit Logitech-Tastatur als Notebook-Ersatz. Zur Zeit schaut es immer noch verdammt gut aus.

Aber für richtiges Pro fehlt noch XCode und auch habe ich mich schon gefragt, wie ich auf CD gekaufte Musik via iPad in Apple Music bringe?

© 2017 stohl.de

Theme von Anders Norén↑ ↑