Apple plus

Heute ist in 100 Länder der neue Streaming Dienst von Apple als Apple+ gestartet. Löblich erstmal, es ist nicht vollgestopft mit alten Inhalten, nein, es gibt nur neue produzierte Inhalte.

Deshalb ist das Angebot zum Start sehr übersichtlich. Von den Serien gibt es dann auch jeweils nur die ersten drei Folgen – also alles in den ersten sieben Gratis-Tagen wegschauen geht schon mal nicht.

An sich sich das geringe Angebot, das sicherlich in den nächsten Jahren stark wachsen wird, gut ausgewogen. Etwas Science Fiction, etwas Game of Thrones und etwas Comedy mit Drama. Für die Kids gibt es Snoopy in Space und eine Elefanten-Geschichte für jugendliche vier Freunde und die Geisterhand. Das ist schon mal gelungen.

Qualitativ sind alle Serien am oberen Ende – auch was die Story angeht. Da greift man in Hollywood ja gerne zu seichteren einfachen Geschichten mit viel Hui.

Vom Preis her ist Apple günstig mit 5 Euro im Monat – wenn man ein iPhone oder iPad kauft, ist es sogar ein Jahr gratis. Aber Disney+ kostet nur 7 US-Dollar im Monat und platzt vor eigenen Inhalte. Netflix muss sich hingegen warm anziehen und in Zukunft gut nachlegen. Amazon ist durch die breite Aufstellung in mehrere Dienste eher sicher vor großem Nutzerschwund.

Show Comments (0)

Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

Fernsehwelt

Westworld in der Podcast-Kritik

Die erste Staffel der grandiosen Serie Westworld in 4 Stunden gekonnt besprochen: A!217 – Westworld. Jetzt muss ich die Staffel nochmal schauen.

Posted on by Frank Stohl
Fernsehwelt

Werbung mit Socken auf Abwegen

Also die Socken-Werbung zu Weihnachten ist dieses Jahr irgendwie anders: Aber durchaus gewagt: Dann noch mit etwas Musik: Mal etwas Abwechslung in der Werbung, das kann jeder nur...

Posted on by Frank Stohl