United States of Al

Seit Januar hat ProSieben „Young Sheldon“ aus dem Montag rausgenommen (mal wieder, gerade erst die 5. Staffel angefangen) und bringt dafür ein neues Format von Chuck Lorre: ProSieben nimmt „United States of Al“ ins Programm. Ein Afghanistan-Veteran bringt seine Afghanische Hilfskraft mit in die USA – im echten Leben lief das nicht so einfach. Aber mit Chuck Lorre hat man auch nicht die höchsten Ansprüche – es soll lustig und unterhaltend sein.

Parker Young spielt in der neuen Serie, die ProSieben in Doppelfolgen ausstrahlen möchte, einen amerikanischen Kriegsheimkehrer namens Riley. Er bringt Al, seinen ehemaligen Dolmetscher, mit dem er sechs Jahre lang in Afghanistan gegen die Taliban gekämpft hat, mit. Entsprechend lassen „Irritationen beim Aufeinandertreffen der Kulturen“ nicht lange auf sich warten – direkt in der ersten Folge etwa beginnt Al (Adhir Kalyan) im Supermarkt um den Preis eines Huhns zu feilschen.

Na da bin ich mal gespannt was die Serie angeht, könnte aber in der Art wie „Fresh Off the Boat“ sein.

Also Young Sheldon hat es echt nicht leicht. Die Staffel 4-Ausstrahlung zog sich ewig, wurde am Ende kurz auf Donnerstag, dann wieder Montag verlegt. Dann fing Anfang Dezember endlich die 5. Staffel an, und nun schon wieder Pause. So vergrault man sich auch seine Zuschauer.

Show Comments (0)

Comments

Related Articles

Sharknado 3 kommt
Fernsehwelt

Sharknado 3 kommt

The Hoff is back! David Hasselhoff spielt im Kultfilm Sharknado 3 die Rolle des Gilbert Sheperd – den Vater von Fin: Die Haie fliegen wieder – David Hasselhoff in...

Posted on by Frank Stohl
Gesammelte Nachrichten zum Sony-Hack, Teil 4
Fernsehwelt

Gesammelte Nachrichten zum Sony-Hack, Teil 4

Nordkorea ist sauer wegen den neusten Sanktionen aus den USA: Nordkorea verurteilt neue US-Sanktionen als feindliche Politik. Denn nach neusten Informationen kommen die Hacker...

Posted on by Frank Stohl