Wie lange lebt lineares Fernsehen noch?


Frank Stohl
@frankstohl
Wie lange lebt lineares Fernsehen noch?

Im DWDL.de-Interview spricht die Content-Chefin von Sky Deutschland über die Schlagzahl, Partnerschaften und gesammelte Erfahrungen abseits der Fiction: „Das lineare Fernsehen ist noch lange nicht tot“. Das stimmt, aber es schwindet. An Einfluss hat es bereits verloren.

Also Inhalte werden weiter konsumiert, die Frage ist nur wie. Um einen Film zu schauen gehen wie heutzutage nicht unbedingt bei jedem Film in ein Kino. Da wurden wir bequemer. Nun einen ganzen Sender anzuschauen, nur weil man gewisse Inhalte will, wohl kaum ein Zukunftsprojekt.

Symbolbild: wie wird die TV-Zukunft?

Die Inhalte werden sich immer mehr lösen. Ob jeder Anbieter dazu einen eigenen Streaming-Dienst mit Monats-Abo braucht, glaube ich kaum. Aber man klammert halt gerne an das was man noch hat.

In der Zukunft sollten alle Inhalte in einem Pool sein, an dem sich dann alle bedienen. Eine KI selektiert, ein Abo begrenzt. Alles andere ist auf Dauer zu komplex.

Show Comments (0)

Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

Fernsehwelt

TV-Serie „Master of None“ bekommt zweite Staffel

Wie Aziz Ansari in einem Interview bekundet, brauche eine zweite Staffel der hochgelobten Comedyserie vor allem viel Zeit: «Master of None» – Ja zu Fortsetzung – mit...

Posted on by Frank Stohl
Fernsehwelt

Jugendprogramm von ARD & ZDF hat einen Namen

Das junge Angebot von ARD und ZDF wird „funk“ heißen: Junges Angebot von ARD und ZDF vorgestellt. Jetzt mehr „funk“ wie Funkhaus oder „funk“...

Posted on by Frank Stohl