Das gebrauchte Fritzboxen-Problem


Frank Stohl
@frankstohl
Das gebrauchte Fritzboxen-Problem

Das Geschäftsmodell eines deutschen Händlers war es bisher unter anderem, gebrauchte Fritzboxen neu aufzubereiten und diese dann weiterzuverkaufen: Fritzboxen sollen nicht mehr weiterverkauft werden. Also gebrauchte Fritzboxen die unter anderem Namen verkauft wurden, gereinigt und mit neutraler Firmware von AVM bespielt weiter verkauft.

Hm, warum nicht? Als neu geht halt nicht, aber als gebrauchte Fritzbox sollte doch gehen – oder hat AVM Angst um den Preis? Ich meine, seit wann darf man ein gebrauchtes Produkt nicht mehr anpassen nach dem man es gekauft hat? Danach weiter zu verkaufen, da ein Erfolg – warum nicht?

Show Comments (0)

Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

Politikwelt

Mehr öffentliches WLAN in Kuba

In den kommenden Wochen sollen an 35 Plätzen in Kuba öffentliche WLAN-Hotspots entstehen, um den Zugang zum Internet zu erleichtern: Kuba eröffnet Dutzende öffentliche...

Posted on by Frank Stohl
Apfelwelt

MorphOS bringt Amiga auf alte PowerMac

Wer noch einen alten Apple-Rechner herumstehen hat, kann ihn mit dem Retrobetriebssystem wiederbeleben: MorphOS auf G4-Macs. Ja gibt es das Amiga Zeug noch immer? Wenn es nicht um...

Posted on by Frank Stohl