WhatsApp-Lücke

Laut Reuters waren darunter neben Journalisten und Menschenrechtsaktivisten auch hochrangige Regierungsbeamte aus mindestens 20 Staaten: NSO soll Regierungsbeamte per Whatsapp gehackt haben. Es war aber wohl mehr eine Hintertüre als ein Hack.

An dieser Stelle kann ich nur den Messenger Threema empfehlen: Eine App um die Überwachung zu ärgern. Mit threema kann man sich sicher unterhalten und bleibt dabei anonym, Telefonate über threema gehen dort auch sehr gut, und die sind natürlich ebenfalls verschlüsselt. Ebenso gibt es für Desktop noch ein Web-Interface.

Wie threema verschlüsselt: Cryptography Whitepaper (PDF, englisch)

Die App Threema gibt es derzeit für kleines Geld für iOS, Android und Windows Phone: Eine App um die Überwachung zu ärgern.

‎Threema
‎Threema
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 3,49 €
Threema
Threema
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 2,99 €
Show Comments (0)

Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

Politikwelt

Mobiles Datenvolumen wird kaum aufgebraucht

Der durchschnittliche Smartphone-Nutzer hat pro Jahr 31 Gigabytes ungenutzter mobiler Daten übrig: Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt. Nun, sagen wir so: lieber was...

Posted on by Frank Stohl
Filmwelt

WebDoku: Netwars – Out of Ctrl

Eine Web-Dokumentation klärt über die Gefahren weltweiter Vernetzung auf: Das digitale Schlachtfeld liegt unter unseren Füßen. Zur Homepage der Dokumentation geht es hier lang:...

Posted on by Frank Stohl