Roboterkatze zum selber bauen


Frank Stohl
@frankstohl
Roboterkatze zum selber bauen

Nybble ist eine Roboterkatze auf Open-Source-Basis, die sich ein jeder selber zusammenbauen und programmieren kann Roboterkatze zum Selberbauen. Wer also Katzenklo und Katzenhaare nicht mag, kommerzielle Roboterkatzen zu teuer sind, der kann nun selber loslegen:

Die Katze schaut etwas sehr drahtig aus, aber das hat doch was. Der Bausatz ist auf der
Crowdfunding -Plattform Indiegogo zu finden: Nybble – World’s Cutest Open Source Robotic Kitten. Es wird langsam knapp zum mitmachen. So mit um die 200 Euro ist man dabei.

Die Katze hat alles, was eine Roboterkatze benötigt.

Wenn da nun einer noch eine ordentliche KI macht mit Cloud-Anbindung, dann haben wir einen süßen digitalen Assistenten der den echten Katzen die Dosen aufmachen kann.

Related Articles

Technikwelt

WhatsApp hat mal wieder ein Sicherheitsproblem

Man glaubt es kaum, aber trotzt Ende-Zu-Ende-Verschlüsselung hat WhatsApp mal wieder ein Sicherheitsproblem: Wie du checkst, ob jemand heimlich bei WhatsApp mitliest. Es betrifft...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

NSA sitzt in der Festplatten-Firmware?

Die NSA hat angeblich Hintertüren in der Festplatten-Firmware versteckt: „Höchstentwickelte Hacker der Welt“ infizieren u.a. Festplatten-Firmware. Also direkt wird die...

Posted on by Frank Stohl