Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Betteln und schnorren wird besteuert?


Frank Stohl
@frankstohl
Betteln und schnorren wird besteuert?

Eine Mitarbeiterin des Jobcenters erkennt einen Bettler in der Dortmunder Innenstadt als ihren Kunden wieder und kürzt ihm die Leistungen: Jobcenter kürzt Bettler das Hartz IV. Auch soll er ein Einnahmebuch schreiben um die Einnahmen zu versteuern.

Der Betroffene ist Familienvater und bekommt keinen Job, um dennoch über die Runden zu kommen hat er gelegentlich in der Fußgängerzone gebettelt. Da so Milliarden dem Staat verloren gehen, muss also gehandelt werden.

Was wurde eigentlich aus den Cum-Ex-Geschäfte der Banken, die schulden uns noch 30 Milliarden Euro Steuergeld – die wollen wir wohl nimmer, oder? Der größte Steuerraub in der deutschen Geschichte.

Aber jetzt bleiben wir mit dem Fokus mal lieber beim Bettler, da holen wir jetzt erstmal auf jeden Fall sicher jeden Monat 90 Euro. Ob es der Bettler erwirtschaftet ist sein Problem – wenn das mal kein Ansporn ist. Für was auch immer.

Related Articles

Apfelwelt

Apple ResearchKit-Apps nur mit ethischer Überprüfung

In seinen neuen Entwicklerbedingungen schreibt der Konzern, dass Anwendungen, die auf dem freien SDK „ResearchKit“ basieren, jeweils von einem „Ethics...

Posted on by Frank Stohl
Fernsehwelt

TV-Tipp: Serie „Tyrant“

Mal eine Serie mit dem Problem, das man in die Politik einer Diktatur gezogen wird, wenn man Sohn des Herrschers ist: Im Zentrum der FX-Serie „Tyrant“ steht der seit 20 Jahre...

Posted on by Frank Stohl