Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Musikindustrie will von YouTube Geld


Frank Stohl
@frankstohl
Musikindustrie will von YouTube Geld

Ganze 82 Prozent der Nutzer von YouTube nutzen die Plattform, um sich Musik-Clips anzuschauen und Songs zu hören: Musikindustrie schießt sich auf YouTube ein. Aber nicht in Deutschland, denn da haben wir ja noch die Gema.

Also ist es in Zukunft noch unwahrscheinlicher Musik auf YouTube zu hören oder Musikvideos zu sehen.

Knapp die Hälfte der 16- bis 24-Jährigen nutzt sogenannte Streamripper, um sich Musik etwa über YouTube herunterzuladen und in Folge nach Belieben abzuspielen und zu speichern.

Es wird also auf ein Abo für YouTube hinauslaufen, wenn man dort noch was sehen möchte. Ja aber wenn der Urheber sein Musikvideo dort hoch lädt, sollte er die Gefahren und Vorteile von YouTube doch kennen.

Related Articles

Apfelwelt

Neuer stylisher Messenger Wire aus der Schweiz

Es gibt Neuigkeiten an der messenger-front aus der Schweiz: Wire Messenger. Er bietet: Ende-Zu-Ende-verschlüsselt für iOS, Android, macOS, Windows und Browser. Neben Text-Chat,...

Posted on by Frank Stohl
Fernsehwelt

TV-Tipp: Die Stadt und die Macht

Gerade sind 6-teilige-Fernsehsehrien irgendwie in Mode. Heute startet im Ersten: „Die Stadt und die Macht“. Gewagtes Thema mit einigen Klischees: „Die Stadt und...

Posted on by Frank Stohl