Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Hohe Nachfrage zum Glyphosat-Gutachten


Frank Stohl
@frankstohl
Hohe Nachfrage zum Glyphosat-Gutachten

Die für ein Glyphosat-Gutachten verantwortliche Behörde verzeichnet seit einem gerichtlichen Veröffentlichungsverbot bereits 23.000 Anträge auf Herausgabe: Trotz tausender Anträge keine Veröffentlichung im Netz. Also da könnte man doch über die Veröffentlichung nochmals nachdenken, das ist ja schon öffentliches Interesse – betrifft ja auch irgendwie die Menschen.

Kein Eingreifen der Aufsichtsbehörde

Welche Sauereien gefährdet das Gutachten wohl? Da will man es wohl schon gar nicht mehr wissen. Die Pharmalobby hat die Politik anscheinend gut Medikamentiert.

Show Comments (0)

Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

Medienwelt

probono Magazin, Folge 20

Das Internet-Politik-Magazin probono.tv mit Friedrich Küppersbusch hat in der Ausgabe 20 gefühlt mehr Recherche als RTL im ganzen Jahr: probono Magazin Folge 20. Es geht um...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Seehofer hält Mindestlohn für zu bürokratisch

Der CSU-Chef hält das bürokratische Beiwerk zur Lohnuntergrenze für „kolossal“: Seehofer will Änderungen am Mindestlohn. Tja, 8,50 Euro für Alle wollte man ja nicht – das...

Posted on by Frank Stohl