Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Apple vs. Epic Games #FreeFortnite


Frank Stohl
@frankstohl
Apple vs. Epic Games #FreeFortnite

Es gab eine Anhörung vor Gericht in der Sache Apple vs. Epic Games: „Fortnite“-Streit: Prozess könnte erst im Juli 2021 stattfinden. Jeden Monat verlieren beide Parteien viel Geld.

Apple brachte als Argument an, dass 30 Prozent bei allen Stores gilt. Was so nicht stimmt, der Epic Store nimmt nur 12 Prozent am PC. So kann Apple Epic Games wohl auch kaum Gier nachsagen.

Epic Games begründete die 30 Prozent bei Stores auf Spielekonsolen mit den Verlusten bei der Konsole an sich. Apple hat dies nicht, das iPhone und das iPad werfen fett Geld ab.

Es geht um den Anteil der Gewinne durch solche Skins im Spiel Fortnite. Apple will für die Zahlungsabwicklung 30 Prozent. Epic Games muss Skins und Bedarf erzeugen und bekommt nur 70 Prozent.

Was nicht gut für Epic Games ist, war die Aktion den eigenen Store in die App einzubinden ohne das mit Apple abzuklären. Das kam vor Gericht nicht gut an. Ich sehe es jedoch als einzige Möglichkeit das Thema mal anzuprangern. Davor blockte Apple ja stets souverän ab.

Die Richterin schlug vor, Fortnite wieder in den App-Store zu tun, und das dann verdiente Geld auf ein Treuhandkonto bis Mitte nächstes Jahr zu parken. Angewiesen sind ja zum Glück irgendwie beide Parteien nicht auf die paar 100 Million US-Dollar im Monat. Apple hat derzeit gerade über 200 Milliarden US-Dollar (um genau zu sein 207 060 000 000,- US-Dollar) Barreserven.

Show Comments (0)

Comments

Related Articles

Apfelwelt

MacES-Treffen Januar 2018

Heute ist wieder ein Freitag an dem mein Herz für die tapfere Truppe von Mac-Fans schlägt. Wir treffen uns bei Stuttgart in Esslingen/Zell um über Apple und die Welt zu reden. Wer...

Posted on by Frank Stohl
Apfelwelt

iOS-Spiel: Defect – Raumschiffe bauen und fliegen

Da kommt noch dieses Jahr ein schicker Raumschiffbausimulator oder so ähnlich: Defect. Also man muss für eine Aufgabe ein passendes Raumschiff – wohl aus knappen Ressourcen...

Posted on by Frank Stohl