Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Test: Apple AirPods Pro


Frank Stohl
@frankstohl
Test: Apple AirPods Pro

Seit einigen Tagen habe ich die Apple AirPods Pro und ich muss sagen: leider geil.

Apple AirPods Pro in der neuen Ladeschale

Ich habe ja schon seit drei Jahren die AirPods ohne Pro und war sehr zufrieden damit. Nach drei Jahren ist auch der Akku durch und somit bot es sich an, die neuen zu kaufen. Der Aufpreis von 100 Euro für die Pro-Variante ist happig, aber man bekommt sehr viel dafür.

Also die Qualität der neuen AirPods Pro ist mindestens genau so gut wie bei den anderen – da erkennt man keinen Unterschied. Es fällt die Tipp-Geste weg, und man drückt nun eine kleine Taste am Ende der Stile. Im Bluetooth-Menü des iPhones kann dort die Funktion eingestellt werden.

Die Gesten sind dazu neu: kurzes drücken ist nun stets Play/Pause oder Anrufannahme. Langes drücken kann dann nun Siri oder das Umschalten des Noise Cancelling. Man hat die Stufen: An, passiv wie AirPods ohne Pro, oder Durchzug – also als ob man keine AirPods in den Ohren hat.

Das Noise Cancelling ist dabei recht gut und filtert Hintergrundgeräusche gut weg. Stimmen hört man leiser, aber man hört diese. Man ist also nicht komplett abgekoppelt von der Umwelt. Auf der Straße hören sich Autos mit Verbrennungsmotoren nun an wie Elektroautos.

Vom Klang her sind sie besser als die Vorgänger, was irgendwie klar war. Das neue Gummi-Ende, das in die Hörmuschel soll, muss jedoch nicht fest eingedrückt werden, sondern nur leicht anliegen um den Gehörgang abzudichten. Der eigentliche Hörer liegt in der Ohrmuschel, was ist sehr gelungen finde und keinen Druck auf den Gehörgang durch das Gummi verursacht.

Der Preis ist so eine Sache und mit 280 Euro nicht gerade günstig. Allerdings bekommt man auch recht viel für sein Geld. Die 100 Euro Aufpreis zu den AirPods ohne Pro ist durch die induktive Ladeschale und Noise Cancelling jedoch gerechtfertigt.

Related Articles

Musikwelt

Musik-Tipp: Stelartronic & Anduze – When I Find My Love

Oh, da kommen ganz neue Töne von etage noir aus Österreich: Stelartronic & Anduze – When I Find My Love. Also US-Sänger Anduze und Electroswing-Großmeister Parov...

Posted on by Frank Stohl
Apfelwelt

Samsung bekennt sich zu Tizen

Tizen wird bei Samsung eine zentrale Rolle spielen und in Zukunft noch stärker in den Fokus der Entwicklung rücken: Tizen als OS für „alles”. Na wunderbar, gefühlt so ein Jahr zu...

Posted on by Frank Stohl