Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Zum Aufladen braucht man kein Vertrauen


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Zum Aufladen braucht man kein Vertrauen

Wer einem Computer auf dem iPhone das Vertrauen ausspricht, öffnet die Tore für weitreichende Angriffe, warnt Symantec: „Trustjacking“ macht iPhones verwundbar. Oh weh, oh weh, was tut uns Symantec an.

Okay, eigentlich geht es nur um ein Missverständnis oder Fehlinterpretation des Dialoges. Was danach für Zugriffe möglich sind, ist dabei eigentlich nebensächlich. Das ist wie wenn man an der Haustüre einfach jeden rein lässt und dann jammert, wenn was fehlt. Allerdings dann den Hersteller der Haustüre dafür verantwortlich zu machen, das ist gewagt.

Kurz gesagt: zum Aufladen des Apple Gerätes braucht man keine Zustimmung geben und schon gar kein Vertrauen. Deswegen wurde diese Sicherheitsabfrage doch eingeführt, weil Netzteile nicht nur Strom lieferten, sondern illegal Daten abgegriffen hatten. Android hat diese Abfrage noch immer nicht, aber da sind Daten eh egal.

Related Articles

Wenn sich Dinge, die sich gerne verlegen, vernetzen können
Apfelwelt

Wenn sich Dinge, die sich gerne verlegen, vernetzen können

Diese kleinen Sensoren bilden untereinander ein kleines Netzwerk, was eine perfekte Bestimmung ihrer Postion erlaubt: Pixie – Meshnetzwerk aus Dingen, die ihr immer verlegt. Wir...

Posted on by Frank Stohl
Deutsche und die Smartwatch
Apfelwelt

Deutsche und die Smartwatch

Bei der Einschätzung des sogenannten »Wearables«-Markts rund um Smartwatches und Fitness-Armbänder teilen sich die Deutschen fast gleichmäßig in Befürworter und Gegner:...

Posted on by Frank Stohl