Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Luftraumregulierung für Drohnenflüge


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Luftraumregulierung für Drohnenflüge

Eine neue Luftraumregulierung würde das Vorhaben mehr kommerzielle Drohnen einzusetzen enorm erleichtern: Amazon formuliert Forderungen zur Luftraum-Verwaltung. Ja, da wird es öfters Zusammenstöße geben, wenn man nicht reguliert.

Kern seines Plans ist eine horizontale Flugverbotszone zwischen 400 und 500 Fuß (122 bis 152 Meter) über Grund.

Oh, das ist aber knapp.

Die unterste Schicht, bis 200 Fuß (61 Meter), wäre langsamen Hobbygeräten sowie lokal eingesetzten unbemannten Luftfahrzeugen vorbehalten.

Rebellieren die Modellflieger doch schon bei der aktuell geplanten Begrenzung auf 100 Meter: Modellflieger bangen um ihr Hobby. Nochmal 40 Meter weniger und die fliegen nur noch als roter Baron.

Related Articles

Microsoft verzichtet auf Nokia-Schriftzug bei seinen Smartphones
Seitenwelt

Microsoft verzichtet auf Nokia-Schriftzug bei seinen Smartphones

Bei den kommenden Smartphones von Microsoft stehen nicht mehr Nokia drauf und auch statt „Windows Phone“ wird nur noch „Windows“ als System genannt:...

Posted on by Frank Stohl
Apple hat mal wieder Rekordquartal
Apfelwelt

Apple hat mal wieder Rekordquartal

Höchster Umsatz, höchster Reingewinn und eine Marge von 40 Prozent erzielte Apple im Weihnachtsquartal: Apple trotzt dem starken Dollar. Was will man mehr: Apples...

Posted on by Frank Stohl