Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

AdBlock mit flattr-Buttons


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
AdBlock mit flattr-Buttons

Der Lieblingsfeind vieler Website-Betreiber möchte nun für sie Geld einsammeln: Adblock Plus erhält Bezahlfunktion. Moment, wo soll das nun hinführen.

Also fassen wir den aktuellen Stand zusammen: Es gibt Webseiten, die sich per Werbung finanzieren wollen. Dazu schalten Sie Werbung die dann Geld an die Webseite gibt. Nutzer nervt diese Werbung und er installiert Werbeblocker und Webseite bekommt kein Geld mehr – blöde Situation.

Nun gibt es also zwei Möglichkeiten:
– Webseite bezahlt Werbeblocker Geld damit Werbebanner doch kommen.
– Werbebanner-Anbieter zahlt Werbeblocker Geld damit sein Werbebanner auf Webseiten kommt

Bald kommt dann die dritte Möglichkeit dazu:
– Nutzer zahlt Geld an Webseite über Werbeblocker

Wie die Kölner Firma Eyeo am heutigen Dienstag auf der re:publica in Berlin bekanntgibt, hat der Hersteller des populären Werbeblockers Adblock Plus dazu eine Allianz mit der Mikropayment-Plattform Flattr geschlossen.

Nun also die dritte Möglichkeit: wer auf einer Webseite Inhalte sieht, die ihm was wert sind, kann wie bei flattr einfach eine Kleinigkeit geben. Ob dies an dieser Stelle funktioniert? Also das flattr-Erlebnis war dann doch schon sehr ernüchternd. Ich drücke zwar gerne auf flattr-Buttons, aber sonst kaum einer.

Related Articles

Wenn sich Dinge, die sich gerne verlegen, vernetzen können
Apfelwelt

Wenn sich Dinge, die sich gerne verlegen, vernetzen können

Diese kleinen Sensoren bilden untereinander ein kleines Netzwerk, was eine perfekte Bestimmung ihrer Postion erlaubt: Pixie – Meshnetzwerk aus Dingen, die ihr immer verlegt. Wir...

Posted on by Frank Stohl
Apple Quartalszahlen
Apfelwelt

Apple Quartalszahlen

Man hat schon gemunkelt, dass Apple mit dem iPhone6 und iPhone6 Plus die 50 Millionen Marke reißen würde, aber 75 Millionen sind dann doch grandios: 74.5 Millionen iPhones + 21.4...

Posted on by Frank Stohl