Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

GEMA gegen YouTube – das dauert noch


Frank Stohl
@frankstohl
GEMA gegen YouTube – das dauert noch

Die GEMA will von YouTube bzw. Google Lizenzkosten von 0,375 Cent für jeden Abruf von GEMA-Material: GEMA ./. YouTube: Sperren statt zahlen. Da ging aus der Sicht der GEMA was nach hinten los, aber egal, es bleibt gesperrt:

Das Oberlandesgericht Hamburg hat heute die Urteile des Landgerichts Hamburg bestätigt, denen zufolge der zum Google-Konzern gehörende Video-Hoster YouTube von Nutzern hochgeladene Videos für den deutschen Raum sperren muss, wenn diese unlizensiertes GEMA-Material enthalten

Weiterhin auf der größten Internetvideoplattform also keine GEMA-Künstler. Auch nicht wenn sie selber wollen. Was macht die Politik? Nun, das Problem unter Künstler besteht ja erst seit 6 Jahren – wäre es eine Bank, wäre das Thema bereits gerettet und bezahlt.

Related Articles

Politikwelt

SPD-Chef Gabriel hat eine neue Meinung

Erst poltert SPD-Chef Gabriel gegen die Tsipras-Regierung, dann klingt er auf einmal milder: Und immer wieder Zickzack. Ja da muss man erstmal mitkommen, so wie der Herr Gabriel...

Posted on by Frank Stohl
Fernsehwelt

USA-Kommunen wollen Netflix & Co. besteuern

US-Kommunen wollen die Online-Wirtschaft besteuern: Vergnügungssteuer für Netflix, Spotify, Xbox & Co.. Die Menschen bleiben daheim und schauen eine TV-Serie nach der Anderen...

Posted on by Frank Stohl