Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Onlienbanking: M-TAN geknackt


Frank Stohl
@frankstohl
Onlienbanking: M-TAN geknackt

Auch das M-Tan-Verfahren, in dem die Freigabe von Aufträgen beim Online-Banking mithilfe des Handys erfolgt, ist nicht wirklich sicher: Betrüger knacken M-Tan-Verfahren. Also wenn zwei Dinge nicht zueinander passen, dann Smartphone und Sicher – da kann man auch die Frau Merkel dazu befragen.

Das M-TAN geknackt wird, war nur eine Frage der Zeit. Deshalb habe ich seit verdammt langer Zeit HBCI und seit ca. zwei Jahren FinTS bei der Volksbank. Dazu verwende ich die Software Bank X Pro für Mac. Die Software nutze ich seit ca. 10 Jahren und sie hat mich noch zu keinem Zeitpunkt im Stich gelassen. Auch wird die Software ständig angepasst.

Also die Software wählt sich auf einen HBCI-Server ein und dann wird verschlüsselt mit elektronischer Unterschrift überwiesen. Eine TAN-Nummer oder sogar Liste, egal in welcher Form braucht man nimmer. Einfach überweisen und gut ist.

Am Rande habe ich noch eine Software-Empfehlung, die aber mehr schick als robust ist: MoneyMoney-App. Diese gab es mal im App-Store, wird nun aber extern angeboten. Daher bekomme ich auch keine Updates mehr. Beide Produkte stammen aus Deutschland.

Related Articles

Medienwelt

Google News in Spanien bald offline

Betreiber von Suchmaschinen müssen in Spanien grundsätzlich eine Gebühr an Verlage und Autoren zahlen müssen, wenn sie Auszüge aus deren Texten anzeigen: Google News wird in...

Posted on by Frank Stohl
Apfelwelt

WhatsApp mit Chrome-Erweiterung auf Desktop

Heute geht wieder eine Falschmeldung durch die Welt: Whatsapp erhält Webclient – Apple-User bleiben draussen. Mööööööööp. Nein. Es bleiben iOS-Nutzer draußen, die nicht die...

Posted on by Frank Stohl