Mit einem chemischen Verfahren lassen sich Leichen auflösen, was Fläche auf Friedhöfen spart: Kalifornien erlaubt „flüssige Einäscherung“. Das hört sich nun etwas ungewohnt an.

Die Technik soll ein besonders energiesparender und umweltfreundlicher Prozess sein, weil Leichen bis auf ein Häufchen weißes Knochenmaterial nahezu rückstandsfrei entsorgt und dabei sogar potenziell ökologisch problematische Implantate wie Herzschrittmacher nicht in die Umwelt gelangen.

Wenn nun das aufgelöste Material noch für Soylent Green verwendet wird…