Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Mäusegehirn wie Menschengehirn?


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Mäusegehirn wie Menschengehirn?

Unsere Gehirne unterscheiden sich gar nicht so sehr von denen der Nager: Diese Karte zeigt eine halbe Milliarde Nervenverbindungen in einem Mäusegehirn. Nun, so viele Varianten haben wir nicht.

Rein von der Evolution her sind es Pflanzen, Insekten und Säugetiere. Pflanzen brauchen keines, Insekten haben ein statisches Gehirn (so wie derzeit der Stand der KI) und dann eben das komplexe Gehirn von Säugetiere. Wobei die Nervenverbindungen die Konstruktion sind, woher die Kognition herkommt, ist noch nicht bekannt. Evtl. sind es die elektrischen Felder um die Nervenzellen.

Aber wenn die Wissenschaft das menschliche Gehirn komplett verstanden haben, ist wohl die Romantik gestorben.

Die Frage ist ja wohl eher: was kommt nach unserem Gehirn? Perfekt ist es ja gerade nicht.

Show Comments (0)

Comments

Related Articles

Das Ding mit der ständigen Erreichbarkeit von Mitarbeiter
Medienwelt

Das Ding mit der ständigen Erreichbarkeit von Mitarbeiter

Ein Chef der einen ständig erreichen kann scheint Stress auszulösen: Handy-Stress im Feierabend? Aber das Dilemma beginnt ja schon hier: Während der Arbeit kommt die Einladung von...

Posted on by Frank Stohl
Kino-Tipp: Tarantinos „The Hateful 8“
Filmwelt

Kino-Tipp: Tarantinos „The Hateful 8“

Quentin Tarantinos 8. Film läuft heute in den deutschen Kinos an: The Hateful 8. Es ist wieder ein Western.

Posted on by Frank Stohl