Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Zu viele Streaming-Abos?


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Zu viele Streaming-Abos?

Nutzer können nicht überall Abonnenten sein, um alles sehen zu können, was sie wollen: Zuviel Auswahl auf verschiedenen Plattformen macht Streamer zu Piraten. Zur Zeit haben wir Amazon, Netflix, Maxdome und Sky als größte Anbieter. Dies war bisher okay, und die US-Serien kommen früher, als vor der Streaming-Zeit.

Doch nun wird es eng, denn die Anbieter von Inhalte drücken direkt mit eigenen Diensten auf den MArkt: Disney+ und Apple+ kommen im Herbst. Dann wird es immer mehr Inhalte exklusiv auf einem Streaming-Dienst geben.

Wer also schauen will, was einem gefällt, der wird bald 4-6 Abos gleichzeitig haben oder wechselt zur Serie das Abo – immerhin kann man alle Abos innerhalb eines Monats kündigen. Wer alle Abos nimmt, ist dann wieder bei den hohen Preisen, die Premiere World vor 20 Jahre hatten. Nur zahlen nun viel mehr Nutzer.

Related Articles

Sittenpolizei-Warn-App
Politikwelt

Sittenpolizei-Warn-App

Verstöße werden gegen die Sittenordnung werden im Iran von der Sittenpolizei Ershad geahndet, mit einer neuen App warnen sich Nutzer gegenseitig, wo die Sittenwächter auf...

Posted on by Frank Stohl
Apple und die Daten der Kunden
Apfelwelt

Apple und die Daten der Kunden

Es gibt ja Menschen die brechen einfach die Datensammelwut von Facebook und Google auf Apple herunter. Aber genau dies ist falsch. Apple muss keine Daten verkaufen, da die Geräte...

Posted on by Frank Stohl