Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Adobe rät aktuelle Software zu nutzen


Frank Stohl
@frankstohl
Adobe rät aktuelle Software zu nutzen

Adobe hat offenbar Lizenzstreit mit einem anderen Unternehmen Wer ältere CC-Apps nutzt, kann wegen Lizenzverletzung verklagt werden. WTF?

Vor einer Woche wies Adobe im hauseigenen Blog darauf hin, dass ab sofort nur noch die beiden jeweils neuesten Versionen der Creative-Cloud-Apps zum Download zur Verfügung stehen.

So weit nichts besonderes, allerdings:

Offenbar ist darüber hinaus aber auch die weitere Nutzung älterer Releases für die Kunden mit einem Risiko verbunden: Benutzer berichten, der Softwarehersteller habe sie per Mail darauf hingewiesen, dass sie von anderen Unternehmen verklagt werden könnten, wenn sie die nicht mehr aktuellen Programme zukünftig nutzen.

Okay, das ist hart, als DTP-Software-Hersteller mit einer Firma für Audio in Lizenzschwierigkeiten zu kommen.

Dabei könnte es sich Informationen von AppleInsider zufolge um Dolby Laboratories handeln. Der Entwickler von Tonformaten wie „Atmos“ oder „TrueHD“ liefert sich seit einiger Zeit mit dem Grafik- und Videospezialisten aus San José eine rechtliche Auseinandersetzung, in der es um angebliche Lizenzverletzungen und Vertragsbruch geht.

Also ob es da wirklich einen rechtliche treffen kann, der mit einer älteren CC-Version für einen Kunden eine Grafik erstellt, ist mehr als fraglich. Aber sicherheitshalber mal die ganze Adobe-Software aktualisieren ist praktisch, vor allem für Adobe.

Related Articles

Apfelwelt

Google zeigt neues Android

Zur Eröffnung der Google ENtwicklerkonferenz gab es erst mal die Vorschau auf das neue Android N das unter anderem mehr Geschwindigkeit, Sicherheits-Updates im Hintergrund,...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

5G wird zum Überwachungsnetz

Zusammen mit europäischen Strafverfolgern und Geheimdiensten versucht man nun, die Telekoms zu zwingen, die 5G-Sicherheitsarchitektur entlang der Überwachungswünsche der Behörden...

Posted on by Frank Stohl