Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Dokumentation: The Long Distance


Frank Stohl
@frankstohl
Dokumentation: The Long Distance

Um der Armut zu entfliehen, trainieren Felix und Eunice in den Bergen Kenias Marathonläufe – Sportmanager holen sie dann nach Europa um ein Geschäft zu machen: The Long Distance (ZDF-Mediathek) Mehr zum Thema bei der Zeit: Letzte Ausfahrt Paderborn.

Der Mittsechziger aus Detmold holt Läufer und Läuferinnen für mehrere Wochen von Kenia nach Deutschland, meldet sie bei verschiedenen Rennen an und bringt sie in einem seiner Bungalows unter. „Seit 27 Jahren“ mache er das, betont Wagner im Film mehrmals. Sein Lohn: 15 Prozent Provision vom Preisgeld. Damit ist auch sein Problem benannt: Wenn zu viele seiner Schützlinge nicht genug Prämien erlaufen, um ihm das Geld zurückzuzahlen, das er, etwa für Flugtickets, vorgestreckt hat, macht er Verlust.

…und Verlust geht gar nicht.

Related Articles

Seitenwelt

Chuck’s driving home for Christmas

Alles andere wäre unter den Möglichkeiten eines Chuck Norris: Wobei er die Idee bestimmt von Putin geklaut hat…

Posted on by Frank Stohl
Fernsehwelt

TV-Tipp: Die Amiga-Story

Auch nach über 30 Jahren hat der Commodore Amiga eine riesige Fan-Gemeinde, die sich auf die Dokumentation „Die Amiga-Story“ freuen dürfte: „Die...

Posted on by Frank Stohl