Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Schwierig, ein guter Mensch zu bleiben?


Frank Stohl
@frankstohl
Schwierig, ein guter Mensch zu bleiben?

Humanität wird von faktischen Grenzen Einhalt geboten: Schwierig, ein guter Mensch zu bleiben – Die Flüchtlingskrise überfordert uns. Ja aber auch nur gefühlt, oder?

Also das muss man sich mal geben: Humanität wird also von Geld, einem von Menschen erfundenen Tauschmittel für Waren, in Grenzen gesetzt. Da kann man nun so tun, als könne man nichts machen, oder halt nichts machen – hilft aber beides nicht.

Überall in Deutschland verkünden Städte und Gemeinden, an die Grenzen ihrer Möglichkeiten gekommen zu sein.

Nun, an dieser Missere ist die Politik schuld und nicht die Heimatvertriebenen. Denn unsere Politik des Aussitzens funktioniert bei solchen Dingen halt nicht, es wird dadurch nur größer.

Bisher war ja unser großer Plan: wenn wir Menschen die einen Asylantrag stellen, nur ganz lange warten lassen, dann gehen die wieder. Ne, Menschen gehen selten dort hin zurück, wo man sie am liebsten erschossen hätte. Aber erklär das mal einem bayrischen Hinterwäldler…

Related Articles

Politikwelt

Von der digitalen Wohlstandsexplosion

Der Kern unserer bürgerlichen Gesellschaft steht uns im Weg, um die Früchte des Fortschritts endlich allen zugutekommen zu lassen: Wir erleben eine digitale Wohlstandsexplosion –...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Alexander Gerst „166 Tage im All“

Faszinierende Bilder, eindrücklicher Text hat das heute erschienene Buch von Alexander Gerst „166 Tage im All“: Wie ist es, mit einer Rakete zu fliegen? Vor allem...

Posted on by Frank Stohl