Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Autonome Automobile mit Tücken


Frank Stohl
@frankstohl
Autonome Automobile mit Tücken

Die Versicherung Allianz hat angekündigt, auch selbst fahrende Autos versichern zu wollen: Allianz will auch selbstfahrende Autos versichern. Die Frage bei der ganzen autonomen Sache ist: wer ist Schuld bei einem Unfall? Der Hersteller? Der Softwareentwickler? Der Fahrer?

Der Vorstandsvorsitzende der Allianz Versicherungs-AG, Alexander Vollert, glaubt nicht an das vollkommen selbstständig fahrende Auto der Zukunft. Es sei fraglich, „ob man sein Auto überhaupt autonom fahren lassen darf“, sagte Vollert im Interview mit dem FOCUS.

Wir werden also autonome Autos bekommen, in denen wir während der ganzen Fahrt hinter dem Lenkrad sitzen und aufpassen müssen, dass nichts passiert. Das wird ja eine ganz tolle Nummer.

Demnach können sich 44 Prozent vorstellen, in den nächsten zehn Jahren ein selbstfahrendes Fahrzeug zu kaufen. 20 Prozent zeigten sich sogar bereit, dafür mindestens 5000 Dollar mehr auszugeben.

Da tut sich ja ein toller Markt auf. Hat man den Personen auch gesagt, dass sich hellwach die ganze Zeit hinterm Steuer sitzen müssen um einzugreifen?

Related Articles

Weltgeschehen

Globuli-Wettessen mit klarem Sieger

Böser Seitenhieb auf die Homöopathie: „Die Partei“ Mainz gewinnt Globuli-Wettessen. Ja wenn das mal keine gute Nachrichten sind. Eines vorweg: es kam niemand zu Schaden und es...

Posted on by Frank Stohl
Technikwelt

Universalübersetzter DeepL

Der im Silicon Valley ansässige Kapitalgeber Benchmark investiert in das deutsche Startup DeepL: Kölner Google-Übersetzer-Konkurrent erhält Investment aus dem Silicon Valley. Also...

Posted on by Frank Stohl