Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

77 TByte Daten verloren


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
77 TByte Daten verloren

Das hört sich mal gar nicht gut an: Patch zerstört 77 TByte an Forschungsdaten an Kyoto-Uni.

Die Kyoto-Universität in Japan hat Ende 2021 77 TByte an Forschungsdaten verloren. Der Grund: Ein Script-Update hat die Backups von den Servern gelöscht. Betroffen sind 34 Millionen Dateien von 14 Forschungsgruppen. Etwa ein Drittel der Gruppen wird ihre Daten wohl nie wieder sehen, bestätigt die Universität.

Das ist übel. 77 Terabyte hat man auch nicht dauern als Backup.

Da müssen wohl nun einige ihre Forschung wiederholen und den Datenbestand neu aufbauen.

Related Articles

Windows 10 bekommt neues Deisgn
Technikwelt

Windows 10 bekommt neues Deisgn

Microsoft möchte nächstes Jahr das Design von Windows 10 überarbeiten und arbeitet intern schon seit knapp einem Jahr an einem Projekt namens NEON: Microsoft plant ein...

Posted on by Frank Stohl
WhatsApp mit Chrome-Erweiterung auf Desktop
Apfelwelt

WhatsApp mit Chrome-Erweiterung auf Desktop

Heute geht wieder eine Falschmeldung durch die Welt: Whatsapp erhält Webclient – Apple-User bleiben draussen. Mööööööööp. Nein. Es bleiben iOS-Nutzer draußen, die nicht die...

Posted on by Frank Stohl