Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Apple und 30 Prozent vs. Facebook


Frank Stohl
@frankstohl
Apple und 30 Prozent vs. Facebook

Bei Apple brennt es in Sachen In-App-Käufe im iOS-App-Store an mehreren Stellen das Feuer: Facebook einigt sich mit Apple – und tritt nach.

Hintergrund ist ein Streit, der Mitte August begonnen hat. Facebook hatte eine neue Funktion veröffentlicht, die es Unternehmen ermöglicht, Online-Events zu veranstalten, für die sie einen Eintrittspreis verlangen können. Nach Darstellung von Facebook soll das den Anbietern helfen, die Lücke zu füllen, die durch die Corona-Pandemie entstanden ist. „Das ist eine schwierige Zeit für kleine Unternehmen, deshalb nehmen wir keine Gebühren von bezahlten Online-Events“, teilte ein Sprecher der F.A.Z. mit.

Aber auf Dauer soll das nichts werden. Aber schon wieder sind die 30 Prozent Gebühr Stein des Anstoßes.

Epic-Games kämpft da ja hart an dieser Front und ich bin gespannt, wie dies ausgeht.

Währenddessen in Sachen Epic Games vs. Apple: Epic versammelt App-Anbieter gegen Apple und Apple startet PR-Kampagne für den App Store – Vorteile für Kunden und Entwickler im Fokus.

Show Comments (0)

Comments

Related Articles

Technikwelt

TrumpScript auf allen amerikanische Devices!

Eine neue Programmiersprache die hoffentlich 2016 nicht gewinnt: TrumpScript. Die Features sind jedoch grandios: No floating point numbers, only integers. America never does...

Posted on by Frank Stohl
Hundewelt

Haustier mit ins VR-Online-Spiel nehmen

Bei eienr Beta von „Hover Junkers“ kann man seinen Hund oder die Katze mit in den Cyberraum nehmen: Wir müssen nicht mehr draußen bleiben. Also quasi online zocken....

Posted on by Frank Stohl