Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles
Virenschleuder Ischgl

Europa musste im März den Lockdown machen, da auf einmal überall Virus-Hotspots entstanden sind. Doch nun wird immer mehr klar, vorher diese kamen: Studie zu Ischgl – Après-Ski – eine Party für das Virus. Da durfte sich jeder im Kurzurlaub den Virus für zuhause abholen.

Nehmen wir einen der erste Ausbrüche in Deutschland bei Augsburg: dieser konnte eingedämmt werden. Die ganzen Ischgl-Importe jedoch nicht. Vor allem gehen Ski-Fahrer wohl gerne zum Fasching.

Da die ersten positive Fälle in Ischgl bereits Anfang Februar festgestellt wurden fragt man sich, wieso noch bis Mitte März da noch Ski-Saison angesagt war – eine grandiose Fehleinschätzung der Lage zu Gunsten des Umsatzes.

Im Prinzip sollte China so 1 Billion Euro Strafe zahlen und ihre Defizite in der Verwaltung mal in den Griff bekommen. Dabei müsste China nicht mal Geld bezahlen, sie könnten überall entsprechend Schulden erlassen. Österreich könnte so 500 Milliarden Euro an die EU überweisen. Das ist nicht der Schaden, zeigt aber von gutem Willen.

Related Articles

Politikwelt

Jeder deutsche Arbeitnehmer verbraucht 0,68 Bäume pro Jahr

Visionäre sehen im papierlosen Büro die Zukunft, doch die Deutschen tun sich damit schwer – laut einer Studie druckt jeder Arbeitnehmer mehr als zwei Drittel eines Baumes...

Posted on by Frank Stohl
Medienwelt

Genderwahn XXL

Lieber LeserInnen, man denkt nicht, wie komplex Sprache heute zus ein hat um niemanden zu verletzten: Wie der Genderwahn deutsche Studenten tyrannisiert. Als Beispiel eine...

Posted on by Frank Stohl