Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Test: Vapefly Kriemhild mit Steam Crave Aromamizer Plus V2 RDTA

Da hat sich ein neues Dreamteam gefunden.


Frank Stohl
@frankstohl
Test: Vapefly Kriemhild mit Steam Crave...

Endlich mal wieder neues aus der Dampfer-Welt. Durch die Corona-Pandemie war erst die Produktion in China betroffen und danach die Probleme bei uns. Nun kommen aber wieder Lieferungen an und bei mir schlugen gleich zwei Highlights in Sachen E-Zigarette auf.

Aromamizer Plus V2

Zum einen der neue Verdampfer Aromamizer Plus V2 RDTA von Steam Crave. Das ist ein DL (direkt Lunge, mehr Shisha als Zigarette) Verdampfer mit 30 mm Durchmesser – dazu muss man erstmal einen Akkuträger haben, aber dazu später mehr. Besonders gut am Aromamizer ist, neben viel Wolke, die Flexibilität: vom Tröpfler bis zum 16 ml Tank ist alles drin. Ganz ausgebaut ist er 77 mm hoch und dürfte den Tag über reichen.

Aromamizer Plus V2 links mit Tankerweiterung und rechts ohne.
Das Glas kann auch noch weggelassen werden, dann hat man einen Tröpfler.

Auf jeden Fall gibt es viel Wolke beim dampfen und der Tank reicht mal eine längere Zeit. Nachzufüllen ist er von oben, die Kappe muss dazu abgeschraubt werden. Der Tank kann mit einem Schieber ganz vom Deck verschlossen werden, was ein wechseln des Decks bei vollem Tank ermöglicht. Wenn nach dem Wechsel der Tank wieder geöffnet wird und die 3ml in die Wanne fließen, gibt es bemerkenswerte Luftblasen im Tank :-)

Die Einstellung der Airflow ist gut gelungen und ganz offen ist kaum Zugwiderstand festzustellen. Die Tankreduzierungen wirken sich hauptsächlich auf den Geschmack aus, erstaunlich wenig auf den Zugwiderstand. Durch die Luftmenge ist der Aromamizer durchaus als leise zu bezeichnen. Als Wickel-Deck bekommt man eines für 2 Coils und ein mesh-Deck mit. Das Drip-Tip ist gut, jedoch etwas sehr kurz – habe jetzt das vom Nebelfees MaTo drauf.

Kriemhild Akkuträger

Praktischerweise kam dann gleich auch noch von Vapefly der Kriemhild-Akkuträger als Kit. Darauf wartete ich seit Januar 2020. Ein etwas größerer Akkuträger, der durch den Bauch einen guten Stand hat. Also zumindest etwas besser als der Vaporesso Luxe Mod, der ja Rechteckig ist und mit dem Aromamizer leicht überfordert Kopflastig wirkte. Der sichere Stand resultiert auch durch die zwei 21700er Akkus, die sorgen für Gewicht und geben ordentlich Leistung und haben Ausdauer. Es liegen auch Adapter für 18650er bei. Die Verarbeitung ist gut. Der Feuerknopf könnte etwas fester sein, noch klappert es nicht. Die Einstellungen sind über 3x Feuer oder 4x Feuer zu erreichen. Leider ist die analoge Uhr, die vor Display aus kommt, nicht abschaltbar. Die Beleuchtung des Kriemhild-Schiftzuges auf der Rückseite, klappt irgendwie nur beim Feuern, leuchtet aber nicht wie eingestellt nach. Die Watt-Verstellung im Zehntel-Bereich ist unnötig fummelig.

Vapefly Kriemhild mit Steam Crave Aromamizer Plus V2 RDTA

Da ich die Akkus stets im Akkuträger lade, gibt es hier Neuerungen: USB-C. Endlich kein Micro USB. Wobei ein USB-Typ-C auf USB-A-Leitung dabei liegt – das ist schon mal scary. Als ich das USB-C-Netzteil des iPad Pro 2020 mit USB-C auf USB-C-Kabel an der USB-C-Buchse der Kriemhild verwenden wollte, hat die Kriemhild nicht geladen. Ach. Mit dem mitgelieferten USB-C auf A am China-Netzteil geht es. Ich halte die USB-C-Buchse bei der Kriemhild für eine Micro-USB im Schafspelz.

Kriemhild Sub Ohm Tank

Mit dem Vapefly Kriemhild-Akkuträger kam im Kit ja noch der Kriemhild-Verdampfer mit. Dieser ist ja bereits länger verfügbar, ich habe jedoch auf das Kit gewartet.

Der Vapefly Kriemhild Sub Ohm Tank in allen farblichen Variationen.

Wir haben beim Kriemhild einen Fertigcoiler mit drei Versionen des Einsatzes: Single mesh, dual mesh und triple mesh. Das Single und Triple-Mesh ist beim Kauf dabei. Ich habe den eingebauten Single-Mesh in Verwendung und finde diesen Geschmacklich gut. Der nicht so kleine Verdampfer wirkt kompakt gebaut und solide. Die Airflow lässt sich gut verstellen, jedoch fängt er abseits „ganz auf“ gerne an zu pfeifen. Auch hier lässt sich beim vollem Tank der Coil wechseln. Dazu verschließt sich beim entfernen des Coils der Tank automatisch – German Overengineering halt.

Fazit

Am Ende noch ein kleines Fazit: in Kombination Kriemhild Akkuträger mit Aromamizer hat man einiges an Gewicht dabei, aber halt auch Tankvolumen und viel Akku. Mal schauen ob dies nun endlich mal über den Tag reicht. Vom Geschmack her ist noch immer der Wotofo Profile Unity RTA an der Spitze, dicht gefolgt vom VandyVape MaTo – aber dann kommt auch gleich der Aromamizer, der hauptsächlich durch die grandiose Menge an Dampf auffällt. Im Duett macht es zusammen einen stabilen Eindruck und bleibt am Tisch auch mal stehen. Die kleine angesprochenen Mängel stören insgesamt nicht so, vielleicht gibt es ja mal eine alternative Firmware oder gar Software-Update. Nun mal schauen wie sich das neue Team die Tage so bewährt.

Hier noch eine spontane Parade die sich ergeben hatte:

Von links nach rechts: VandyVape MaTo mit Asmodus Minikin 2, Kriemhild Kit schwarz, Kriemhild mit Aromamizer Plus V2, Vaporesso Lux Mod mit MaTo.

Da die Dampfer-Messe „Hall of Vape“ im Mai 2020 leider ausgefallen ist, schauen wir mal wann nun weitere Neuerungen in Sachen Dampfen bzw. E-Zigarette kommen. Die Messe soll ja nun von 7.-9. November 2020 in Stuttgart stattfinden. Da kann man nur die Daumen drücken, dass dies klappt.

Related Articles

Medienwelt

34C3 beginnt heute

Heute beginnt der 34C3 aka 34. Chaos Communication Congress des Chaos Computer Clubs in der Leipziger Messe zu Leipzig und geht bis zum 30. Dezember 2017. Es gibt jede Menge...

Posted on by Frank Stohl
Apfelwelt

MacES-Treffen Februar 2018

Heute ist wieder ein Freitag an dem mein Herz für die tapfere Truppe von Mac-Fans schlägt. Wir treffen uns bei Stuttgart in Ostfildern um über Apple und die Welt zu reden. Wer...

Posted on by Frank Stohl