Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Die Renaissance der Stechuhr


Frank Stohl
@frankstohl
Die Renaissance der Stechuhr

Auch in Deutschland werden Milliarden von Überstunden geleistet und oft nicht registriert: Was bedeutet das Urteil zur Arbeitszeiterfassung? Erst mal gar nichts. Denn nun muss die EU-Politik dies in ein Gesetz umsetzten und dieses müssen dann die nationalen Regierungen wieder in ihrem Land umsetzen.

Wenn die Politik keine Lust dazu hat, dann zieht sich eine Umsetzung um die 10 Jahre. Von daher erstmal: keine Panik.

An sich ist es natürlich blöd, wenn man sich mit der moderner Arbeitswelt auseinandersetzen will. Da wirkt die Entscheidung irgendwie entgegen. Allerdings gibt es auch genügend Arbeitgeber die halt am liebsten keine Arbeitsstunden an ihre Arbeitnehmer bezahlen, immerhin besorgen sie ja schon die Arbeit. Dies nimmt ja immer mehr überhand, da man so leicht eine Firma in die guten Zahlen bringen kann – zum Leidwesen der Arbeitnehmer. In Deutschland scheint ein Arbeitgeber nur noch gut zu sein, wenn der Arbeitnehmer ihm ganz viel schenkt. Am besten setzt man dies als Arbeitgeber als normal voraus und schon blüht das Geschäftsmodell.

Wenn ein Arbeitgeber nun sagt. das stimmt so nicht. Dann am besten mal die Löhne seiner Arbeitnehmer spontan um 10-20 Prozent erhöhen. Denn die Löhne sind in Deutschland generell zu niedrig: EZB plädiert für höhere Lohnabschlüsse in Deutschland. Oha, Sachen gibt es. Danach kann man ja darüber nochmals reden.

Related Articles

Medienwelt

Industrie 4.0 und der Chef der Internet Economy Foundation

Wenn der Vorsitzende der Internet Economy Foundation nach Regulierungen für die Industrie 4.0 ruft und dabei kreuz und quer durch die globale Digital-Industrie rauscht, dann ist...

Posted on by Frank Stohl
Fernsehwelt

CCC/Freifunk präsentieren den Abmahnbeantworter

Der Chaos Computer Club und die Freifunker holen zum Schlag gegen Abmahnanwälte aus: Neues Tool hilft unberechtigt Abgemahnten bei Gegenwehr. Also wer von einem Anwalt eine...

Posted on by Frank Stohl