Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Russland vs. Telegram – nun ist Apple dran


Frank Stohl
@frankstohl
Russland vs. Telegram – nun ist Apple...

Die russische Kommunikationsbehörde hat einen Brief an den Konzern geschickt, in dem dieser aufgefordert wird, Push-Nachrichten an russische Telegram-User zu sperren: Apple soll Telegram blockieren. Na das klappt wohl mit dem Sperren von IP-Adressen mal so gar nicht.

Die Behörde will damit sicherstellen, dass Besitzer von iPhone oder iPad künftig nicht mehr informiert werden, wenn neue Telegram-Botschaften eingehen, was den Dienst deutlich schlechter nutzbar machen würde.

Also nur die Push-Nachricht, die Nachricht kommt dennoch an, man muss halt nur die App aufmachen. Was ist denn das für ein Vorhaben? Nun, um Telegram unbeliebt zu machen und die Menschen wieder zu ICQ zu treiben, der Dienst ist nämlich seit 2010 russisch.

Related Articles

Fernsehwelt

Rundfunkbeitrag soll alle 2 Jahre steigen

Zukünftig soll er alle zwei Jahre steigen und an die Inflationsrate gekoppelt werden: Steigt der Rundfunkbeitrag künftig alle zwei Jahre automatisch? Tja, das mit dem Sparen hat...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Radfahrer und Fahrbahnen

Auch wenn es viele Radfahrerinnen und Radfahrer nicht glauben, ist es doch so, dass sie innerhalb der geschlossenen Ortschaft grundsätzlich auf der Fahrbahn sicherer fahren als...

Posted on by Frank Stohl