Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Bitcoins bleiben auf Müllkippe


Frank Stohl
@frankstohl
Bitcoins bleiben auf Müllkippe

2013 warf ein Informatiker aus Wales versehentlich eine Festplatte mit Schlüsseln für 7500 Bitcoins weg : Jäger des verlorenen Bitcoin-Schatzes darf auf Müllkippe nicht ausgraben. Er wollte suchen, weil es sich inzwischen so richtig lohnt.

Irgendwo auf einer Müllkippe der walisischen Stadt Newport soll eine Festplatte mit den privaten Schlüsseln für 7500 Bitcoins begraben sein.

Die Cyber-Währung Bitcoin ist noch immer auf einem Höhenflug und seine 7500 Bitcoins sind nun 76 Millionen Euro wert. Da sucht man doch mal gerne auch im Müll. Die Stadt will aber nicht.

…ob die Müllkippe nun je zur Ruhe kommen wird? So lange Bitcoins viel Wert sind wohl kaum.

Anderseits sind die vermissten Bitcoins doch in der Blockchain vermerkt. Auch der Besitz müsste doch auf den Besitzer zeigen. Da müsste man diese doch digital restaurieren können, oder?

Related Articles

Technikwelt

Exoskelettanzug für Rentner vorgestellt

Das kalifornische Start-up Superflex hat den gleichnamigen Exoskelettanzug für Senioren entwickelt, der mit Sensoren und Motoren ausgestattet ist und so die Bewegungen des Trägers...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Mobiles Datenvolumen wird kaum aufgebraucht

Der durchschnittliche Smartphone-Nutzer hat pro Jahr 31 Gigabytes ungenutzter mobiler Daten übrig: Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt. Nun, sagen wir so: lieber was...

Posted on by Frank Stohl