Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Telekom: Weiter Kupfer statt Glasfaser?


Frank Stohl
@frankstohl
Telekom: Weiter Kupfer statt Glasfaser?

Die 80 Milliarden Euro, die ein flächendeckender Glasfaserausbau kostet, hat niemand: Flächendeckender Glasfaserausbau nicht realistisch. Also es geht hier bereits um die nächste Stufe des Breitbandausbaues nach Vectoring und VDSL. Dabei will die Telekom nicht alles neu in Glasfaser legen, sondern will weiter auf das bewährte von Steuergelder bezahlte Kupfer setzen.

„Warum sollen wir nicht erst die Kupferleitungen ausreizen, da ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht.“ Die Telekom habe kürzlich Geschwindigkeiten von elf Gigabit pro Sekunde über Kupfer getestet. Deswegen sei es nicht nötig, „ganz Deutschland aufzubuddeln, um Glasfaser auszulegen“.

Vielleicht nochmal nachrechnen? Ach so, man schätzt eh nur grob: Ministerium schlampt beim Breitbandausbau.

Das Ministerium meldet Haushaltsmittel in Milliardenhöhe für den Breitbandausbau an, ohne vorher den tatsächlichen Mittelbedarf zu erheben

Dann reicht das Geld natürlich nicht. Also doch bei Kupfer bleiben?

Related Articles

Politikwelt

München will wieder von Linux zu Windows

Wegen häufiger Nutzerbeschwerden soll eine Expertengruppe prüfen, ob eine Rückkehr der Stadtverwaltung zum Microsoft-Betriebssystem empfehlenswert ist: München prüft offenbar die...

Posted on by Frank Stohl
Weltnetz

Der Hype um Vero

Der neue Hype „Vero“ möchte das neue Instagram und Facebook in einem werden: Die Wahrheit über „Vero“. Nun, ich habe mir die App letzte Woche schon mal angeschaut,...

Posted on by Frank Stohl