Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Fukushima wird nun eingefroren


Frank Stohl
@frankstohl
Fukushima wird nun eingefroren

Ein unterirdischer Schutzwall aus gefrorenem Erdreich soll verhindern, dass aus Fukushima radioaktiv verseuchtes Wasser austritt und sauberes hinein sickert: Unterirdischer Eis-Schutzwall um havariertes AKW Fukushima genehmigt. WTF?

Demnach sollen auf einer Länge von 1,5 Kilometern um die Reaktorblöcke Rohre im Boden verlegt werden, durch die eine eiskalte Flüssigkeit geleitet wird. Das auf diese Weise eingefrorene Erdreich soll dann verhindern, dass radioaktiv verseuchtes Wasser aus dem Komplex austritt oder unverseuchtes Wasser aus der Umgebung hinein gelangt.

Na wenn das mal hilft. Aber abgesehen davon: für das, dass 2011 eigentlich nichts passiert ist, hat man noch eine Menge Ärger am Hals. Zur Zeit sieht das ungefähr so aus:

Die Orange Markierung ist der Frostschutz von Fukushima.

Die Orange Markierung ist der geplante Frostschutz von Fukushima.

Oben im Bild sind übrigens die ganzen Wassertanks mit dem verseuchten Wasser, das man ab und an mal ins Meer entleert: Tepco leitet 1130 Tonnen radioaktives Wasser ins Meer. Dennoch soll ein Schutzwall im Meer (rote Linie) gebaut werden.

Related Articles

Technikwelt

VR am Abstieg?

Im vergangenen Jahr wurde in den USA wesentlich weniger Geld in Virtual Reality und Augmented Reality investiert als in den Jahren zuvor: Investitionen in Virtual Reality lassen...

Posted on by Frank Stohl
Technikwelt

Windows 10 und seine Tücken

Schon das neue Windows 10 installiert? War die Freude über „gratis“ groß? Windows 10 – Nutzer bezahlen mit ihren Daten. Nun egal, den Rechner erstmal vom Netz...

Posted on by Frank Stohl