Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

re:publica 2014 – erste Videos #rp14


Frank Stohl
@frankstohl
re:publica 2014 – erste Videos #rp14

Drei Tage war sie nur, nun ist sie vorbei und wir freuen uns auf das nächste Jahr: das große Netztreffen in Berlin, die re:publica 2014.

wpid-Photo-20140506065326.jpg

Es gab jede Menge Vorträge, Talks und Workshops. Alle konnte man nicht sehen, denn man wollte sich ja im großen Hof ind er Sonne treffen und auch mal analog quatschen.

Hier nun eine komplett unvollständige Liste von Voträgen, die ich gut fand. Es lohnt sich auf jeden Fall den YouTube-Kanal von der re:publika 2014 anzuschauen.

Nach der Eröffnung ging es erst mal total überfüllt mit Sketchnotes für Einsteiger los. Dann ist „Friedemann Karig: „Überwachung macht …„. Sehr unterhaltend war Anatol Stefanowitsch: Sprachpolizeil. Die Rede zur Lage der Nation mit Sascha Lobo habe ich ja schon vorab gebloggt – sollte man mal ansehen. Wie die zeit vergeht, erfuhr man bei: BILDblog – die ersten 10 Jahre – Jetzt merkt man schon an Webseiten, dass man alt wird. der Podcaster und Buchautor Michael Seemann sprach auch: Dezentrale Social Networks. Warum sie scheitern und wie es gehen könnte. Ganz große Politik: Frank Rieger Wer soll uns regulieren? Dann sehr unterhaltend Johnny Haeusler mit Sie werden nicht glauben. das Tool für das Livevoting war cool.

Am zweiten Tag ging es los mit Markus Beckedahl und Überwachtes Netz. Wir bleiben beim Thema: Freiheit und Vorhersage – Über die ethischen Grenzen von Big Data. Sehr zu empfehlen. Das Thema Snowden durfte nicht fehlen: WikiLeaks, Manning and Snowden: From USA to USB (englisch). Auch in englisch aber sehr unterhaltend: Let’s talk about sex baby, let’s talk about PGP. Endlich habe ich das mit PGP kapiert und bin dankbar, dass die Sache mit dem Kondom einfacher ist. Der lacher der Woche: Google Nest: Your data, our future. Da fragen heute noch Journalisten anch Pressematerial an – HA, HA. Da sollten die Journalisten mal eher zuhören: Vorratsdatenspeicherung für Anfänger. Auch sehr unterhaltend und informativ: Wie Netzpolitik in den Mainstream kam und was das für die Zukunft bedeutet. Markus Beckedahl (netzpolitik.org) und Kai Biermann (Journalist bei Zeit-Online) geben sich einen Schlagabtausch. Der Gewinner der havarierten ProSieben-Show „Millionärswahl“ war auch da: Wie ich 1 Million € für die Cannabislegalisierung gewann. Das Internet und die Sprache: Ein blindes Huhn ist kein Ponyhof – Mit Schabernack auf Wortschatzsuche. Der jüngste Teilnehmer Lorenzo Tural Osorio mit Zahnbürste oder Longboard! – grandios vie souverän der digital native zeigte, was er so im Netz macht. Wieder ein sehr ernstes Thema: How We Won The Battle On Net Neutrality In Europe (englisch). mach deine Wohnung digital: Wenn der Kühlschrank twittert – Das Zusammenspiel von Haushaltsgeräten in unserer vernetzten Welt. Wie soll sich Online-Journalismus finanzieren? Lohnt sich Onlinejournalismus ueberhaupt noch? Es talken Sascha Pallenberg, Richard Gutjahr, Claudia Heydolph und Philip Banse. Sehr lohnend, auch als Leser von Online-Inhalten.

Am dritten Tag war Wie ich lernte, die Überwachung zu lieben mit Felix Schwenzel sehr gelungen.

Also das ist mal eine erste Auswahl – man sieht schon,d ass die Freibier-Runden ab Mittwoch Abend ihre Spuren hinterlassen haben – Netzwerken im Hof war dann doch wichtiger, vor allem bei Freibier.

Die nächste re:publika 2015 ist übrigens in der Kalenderwoche 19 des nächsten Jahres. Kann ich nur empfehlen. Einen Gruß an dieser Stelle noch an alle Ironblogger, die sich ebenfalls getroffen hatten:

War sehr nett und Grüße an Alle die ich getroffen habe, aber auch an die, die ich verpasst hatte.

Der nächste Event ist das PrismCamp am 17. und 18. Mai 2014 in Stuttgart.

Related Articles

Politikwelt

Kommunen weiter mit Gewinne

Die deutschen Kommunen haben 2017 einen Rekordüberschuss von 10,7 Milliarden Euro erwirtschaftet: Kommunen erzielen Rekordüberschuss. Ah, echt? Wie kommt denn nun das? Denn immer...

Posted on by Frank Stohl
Apfelwelt

50 Jahre Scheckkarte

Vor 50 Jahren gaben Institute im Jahre 1968 in Deutschland die ersten Scheckkarten aus und legten damit den Grundstein für die heutige Girocard: 50. Jubiläum der „Scheckkarte“. Na...

Posted on by Frank Stohl