Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Zu viele Streaming-Dienste?


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Zu viele Streaming-Dienste?

So langsam sehnt man sich an die alten linearen Fernsehtage zurück: Streamingdienst-Auswahl überfordert Verbraucher. Da kam das Zeug zwar, wenn jemand aus der Ferne auf Start drückt. Aber man hatte nur Werbung als zusätzliche Last.

Man stelle sich vor, man hätte für jeden TV-Kanal früher 40 Mark im Monat zahlen müssen. Da wäre Fernsehen so beliebt gewesen wie Sky es schon immer war – eine Randerscheinung.

Nun sind wir also zu den Streaming-Diensten geflüchtet, da Filmstart jederzeit und keine Werbung. Das schaute gut aus, denn Qualität gab es auch noch.

Doch nun ist der Spaß etwas teuer geworden, wenn man denn vieles schauen möchte.

Was die Musik-Industrie geschafft hat, egal welches Abo, stets sämtliche Musik, bekommt die Filmindustrie noch nicht hin. Wir dies der nächste Schritt?

Entweder es tuen sich Streaming-Dienste zusammen oder kaufen sich auf. Der Markt wird sich so auf jeden Fall nicht halten.

Show Comments (0)

Comments

Related Articles

Zombie-Film-Tipp: Wyrmwood – Road of the Dead
Filmwelt

Zombie-Film-Tipp: Wyrmwood – Road of the Dead

Mit dem Ausbruch einer globalen Zombie-Apokalypse hat der Mechaniker Barry ziemlich viel neue Situationen am Hals, seine Schwester Brooke (Bianca Bradey) wird währenddessen von...

Posted on by Frank Stohl
Böhmermann machte den Varoufakis-Stinkefinger
Fernsehwelt

Böhmermann machte den Varoufakis-Stinkefinger

Grandios, nach TV-Total fällt die ARD auf Jan Böhmermann rein: Varoufakis and the fake finger #varoufake. Die ganze Neo Magazin Royal-Sendung dann Morgen ab 20:00 Uhr im Internet,...

Posted on by Frank Stohl