Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Einnahmen der Streamingdienste besser aufteilen


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Einnahmen der Streamingdienste besser...

Ziel einer neuen Resolution ist es, die Verteilung der Einnahmen, die die Dienste generieren und an die Urheber ausschütten, zu verändern: Einnahmen der Streamingdienste gerechter an die Musiker verteilen. Betrifft dies dann auch die Rechteverwerter wie GEMA?

„Momentan wird das ganze Geld in einen Topf geschmissen und nach Streamingzahlen verteilt. Stattdessen wollen wir gucken – ähnlich, wie das früher mit den CDs lief -, was hört die einzelne Person? Und wenn die Person einmal im Monat nur einen einzelnen Song hört, dann ist dieses Lied der Person anscheinend doch zehn Euro wert, und dann kriegt der Künstler dafür auch seine zehn Euro.“ 

Also gerechte Lösungen sind ja schön, werden aber ungern umgesetzt. Aber ich finde den Vorschlag ganz gut. Das ist so wie früher bei flattr.

Das Problem an der Sache ist: Es halten viel mehr Menschen die Hand auf, wie welche die Kunst machen. Meist wollen diese Menschen auch viel mehr als ein Künstler.

Show Comments (0)

Comments

Related Articles

Apple Music mit Jahresabo günstiger
Apfelwelt

Apple Music mit Jahresabo günstiger

Endlich auch als Abo zu buchen: Apple Music im günstigen Jahresabo – nun auch ohne Geschenkkarte. Also 99,90 Euro im Jahr statt 12 mal 9,99 Euro, das spart 20,88 Euro bzw. 2...

Posted on by Frank Stohl
Musik-Tipp: Feder – Goodbye feat. Lyse
Musikwelt

Musik-Tipp: Feder – Goodbye feat. Lyse

Ging irgendwie an mir vorbei, dennoch gut: Feder – Goodbye feat. Lyse. Inhalt von YouTube anzeigen Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen. Erfahre mehr in der...

Posted on by Frank Stohl