Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Umwelthilfe und die Gemeinnützigkeit


Frank Stohl
@frankstohl
Umwelthilfe und die Gemeinnützigkeit

Die Deutsche Umwelthilfe löst mit ihren Klagen für Diesel-Fahrverbote regelmäßig große Gefühle aus: Umwelthilfe gibt sich gelassen. Man will ihr ja die Gemeinnützigkeit aberkennen. Ah ja. An einem Punkt, woe der Verein der letzte Anker in Sachen Gemeinnützigkeit ist, soll er dies verlieren.

Politik und Medien reden doch nur um Verkaufszahlen, Grenzwerte und auf jeden Fall keine Fahrverbote. Denn das deutsche Auto muss rollen, sonst verkauft es sich nicht. Also wenn es fährt: Auto bleibt Verkehrsmittel Nummer 1 – und parkt die meiste Zeit – dann ist es wichtig. Die Arbeitsplätze dahinter auch, und ob die durch schlechte Luft krank werden ist ja auch nicht sicher.

Auf jeden Fall klagt die Umwelthilfe in Städten, an denen der Grenzwert überschritten wird, denn sonst würde ja zufällig so gar nichts passieren. Also so wie die letzten Jahre so gar nichts passiert ist.

Related Articles

Technikwelt

60 Jahre NASA

Gratulation an die am 29. Juli 1958 gegründete National Aeronautics and Space Administration der USA: Visual zum 60-jährigen Bestehen der NASA. Zu Füßen der Wortmarke „60 NASA“...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Warum Straßenbau so teuer ist

Wie der Staat mit unserem Geld umgeht, erklärt der ehemalige Spitzenbeamte Ernst Egger in der FAZ: Warum Straßen oft mehr kosten als gedacht. Gute Frage. Warum ist das so? Ganz...

Posted on by Frank Stohl