Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Weltraumaufenthalt verändert den Menschen


Frank Stohl
@frankstohl
Weltraumaufenthalt verändert den Menschen

Macht Raumfahren dumm? Längere Aufenthalte im All führen zu monatelang anhaltenden Hirnveränderungen. Vielleicht wollten uns schon unzählige hohe Zivilisationen besuchen, hatten nur zwischendurch keinen Bock mehr und vergaßen das Ziel?

Die Forscher beobachteten bei den Raumfahrern auch noch rund sieben Monate nach deren Rückkehr zur Erde ein geringeres Volumen der grauen Substanz.

Ja und? Seit wann hat die Größe des Gehirnes mit der Leistungsfähigkeit etwas zu tun?

Ob die Veränderungen relevant für das Denkvermögen der Raumfahrer sind, ist nach Forscherangaben noch unklar. Belegt sind den Angaben zufolge bislang nur Veränderungen des Sehvermögens, die – so vermuten die Forscher – durch den Druck des ausgedehnten Nervenwassers auf die Netzhaut und den Sehnerv entstanden sein könnten. Ursache der Veränderungen sind möglicherweise minimale Druckunterschiede der verschiedenen Wassersäulen im Körper durch die Schwerelosigkeit.

Ja, das kann natürlich sein. Wir brauchen Raumschiffe mit Schwerkraft, eindeutig.

Related Articles

Apfelwelt

Drohne am Handgelenk für Selfies

Die Technik wird immer besser und nun gibt es eine Drohne fürs Handgelenk. Die Drohne Niexie ist zuerst eine Uhr und wird auf Knopfdruck zur Drohne, die dann einen Selfie vom...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Neue Idee: Urlaub so viel man braucht

Der britische Unternehmer Richard Branson hat sich eine neue Urlaubsregel für sein Unternehmen ausgedacht: Urlaub, so viel Sie wollen. Ja wie, nicht mehr Kleinbürgerlich die Tage...

Posted on by Frank Stohl