Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Weltraumaufenthalt verändert den Menschen


Frank Stohl
@frankstohl
Weltraumaufenthalt verändert den Menschen

Macht Raumfahren dumm? Längere Aufenthalte im All führen zu monatelang anhaltenden Hirnveränderungen. Vielleicht wollten uns schon unzählige hohe Zivilisationen besuchen, hatten nur zwischendurch keinen Bock mehr und vergaßen das Ziel?

Die Forscher beobachteten bei den Raumfahrern auch noch rund sieben Monate nach deren Rückkehr zur Erde ein geringeres Volumen der grauen Substanz.

Ja und? Seit wann hat die Größe des Gehirnes mit der Leistungsfähigkeit etwas zu tun?

Ob die Veränderungen relevant für das Denkvermögen der Raumfahrer sind, ist nach Forscherangaben noch unklar. Belegt sind den Angaben zufolge bislang nur Veränderungen des Sehvermögens, die – so vermuten die Forscher – durch den Druck des ausgedehnten Nervenwassers auf die Netzhaut und den Sehnerv entstanden sein könnten. Ursache der Veränderungen sind möglicherweise minimale Druckunterschiede der verschiedenen Wassersäulen im Körper durch die Schwerelosigkeit.

Ja, das kann natürlich sein. Wir brauchen Raumschiffe mit Schwerkraft, eindeutig.

Related Articles

Fernsehwelt

Ein Abend mit der Playstation 4 VR

Ja was soll ich sagen, ich war erstmal überrascht. Die VR-Brillen haben sich seit meinem Flug auf dem icaros auf der re:publica 2015, die eine Oculus Rift hatte, gut weiter...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Boko Haram entvölkert Ortschaften in Nigeria

In einigen Meldungen ist von bis zu 17 Dörfern und Kleinstädten die Rede, die die Salafisten abgebrannt und entvölkert haben sollen: Boko Haram löscht mindestens 11 Ortschaften...

Posted on by Frank Stohl