Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Die NSA hat eine eigene Suchmaschine


Frank Stohl
@frankstohl
Die NSA hat eine eigene Suchmaschine

Laut einem Medienbericht betreibt die NSA seit Jahren eine eigene „Google-ähnliche“ Suchmaschine für ihre 850 Milliarden Datensätze: NSA betreibt eigene Suchmaschine „ICReach“. Ja was sollen die sonst mit ihrer Big Data machen, wenn nicht durchsuchen? Von Hand wäre es etwas mühselig und in TV-Serien hat die Suchmaschine stets eine coole GUI.

Symbolbild: "Die Öffentlichkeit hat ein Recht zu wissen, was die NSA macht."

Symbolbild: „Die Öffentlichkeit hat ein Recht zu wissen, was die NSA macht.“

Den ganzen aufgezeichneten Quatsch prüft ja nicht ständig ein Mensch, es wird halt alles gesammelt und dann ausgewertet, wenn man es braucht. Dazu müssen die Daten natürlich schnell gefunden werden. Mich würde es eher wundern, wenn die NSA keine Suchmaschine hätte.

23 US-Behörden haben Zugriff auf „ICREACH“

Das ist ja fast wie bei uns und dem Steuergeheimnis: Es war einmal das Steuergeheimnis. Nun, bei uns sind es nur 1000 Finanzbeamte.

Tja, die Frage ist halt noch immer: muss der Staat die Daten seiner und anderer Bürger überhaupt ständig sammeln?

Related Articles

Fernsehwelt

Der Fernseher ohne Beachtung

Chatten während „GNTM“ oder ein Telefonat während einer Folge „Dschungelcamp“: Beim Fernsehen wird das Fernsehen immer unwichtiger. Ja aber so neu ist das...

Posted on by Frank Stohl
Technikwelt

Mobile Bezahldienste werden beliebter

Wenn es um das Bezahlen via Smartphone geht, scheinen die deutschen Verbraucher ihre anfängliche Skepsis ein Stück weit verloren zu haben: Deutsche Verbraucher verlieren Skepsis...

Posted on by Frank Stohl