Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Kreativlose lieben mehr KI?


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Kreativlose lieben mehr KI?

Dies ist eine steile These: Deutsche sind nicht kreativ und lieben deshalb KI. Das sagt Alexander Brix von Canva Deutschland dazu.

Laut Brix werde KI künftig die Art und Weise, wie wir zusammenarbeiten und auch, wie wir kreativ arbeiten, erheblich verändern. Er sagt: „Kreativität wird künftig etwas anderes bedeuten.“ Das sei auch in der Vergangenheit bereits passiert. Als Beispiel nennt er die Funktion Remove.bg, die Hintergrundentfernfunktion, die ursprünglich von Kaleido gelauncht wurde und heute Teil von Canvas Bildbearbeitungsplattform ist.

Nun, also hauptsächlich braucht man nach einer Idee keine zeit für die Umsetzung. Handwerkliches ist auch weniger gefragt. Man braucht keinen Pinsel mehr um ein kreatives Bild zu erstellen, man braucht eine gute Idee.

Dies jedoch in der Tat ein Problem. Siehe bisherige Märkte an:

  • Fernsehen: eine gute neue TV-Shows, alle kopieren diese
  • Filme: düster hat funktioniert, also alle Filme düster machen.
  • Musik: zu kreativ verstört den Zuhörer, eher gleicher Klangteppich
  • Man hat eine bekannte Marke? Diese melken so lang es geht.

Kapitalismus tötet Kreativität, da der Prozess kein Gewinn bringt und das Ergebnis ein Desaster sein kann. Dann lieber immer das Selbe machen, viel besser.

Related Articles

Messenger Threema nachweislich sicher
Apfelwelt

Messenger Threema nachweislich sicher

Die Cnlab Security AG, ein IT-Sicherheitsberater aus der Schweiz, hat den Threema-Messenger einer Prüfung unterzogen und unter anderem dessen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung...

Posted on by Frank Stohl
Bravo ab 2015 nicht mehr wöchentlich
Medienwelt

Bravo ab 2015 nicht mehr wöchentlich

Der Bauer-Verlag reagiert auf die rasant sinkende Auflage und bringt „Bravo“ künftig nicht mehr wöchentlich, sondern nur noch alle 14 Tage an den Kiosk:...

Posted on by Frank Stohl