Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Die Medien und das Hochwasser


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Die Medien und das Hochwasser

Sachen gibt es: Großes Interesse an „Brennpunkt“ zum Hochwasser. Aber als am Abend weitere Städte extreme Probleme hatten, kamen Dokumentationen und sonstiger belangloser Quatsch.

Es wurde nicht über aktuelle Stände oder was noch kommt, berichtet. Es müssen ja keine Livebilder sein. Wenn man einfach Warnungen und kommende Probleme in einer 30 Minuten-Schleife sendet, ist schon viel geholfen.

Aber vielleicht ist eine Kafka-Dokumentation wie sie bei Tagesschau24 kam, der richtige Ruhepol zur Katastrophe.

Zu was haben wir aktuelle Nachrichten-Sender, wenn die alles, nur nicht aktuell sind?

Das einzige, was sich seit der Ahrtal-Sache tat: man bekommt nun 30 Pushnachrichten am Tag wenn es regnet. So bringt das auch nichts.

Ach ja, die nächste Überschwemmung wird stärker. Nur so am Rande.

Show Comments (0)

Comments

Related Articles

re:publica 2015 Ticketverkauf gestartet
Live aus Berlin

re:publica 2015 Ticketverkauf gestartet

Die re:publica ist eine Konferenz rund um das Web 2.0, speziell Weblogs, soziale Medien und die Digitale Gesellschaft – viele sagen auch, es sei ein riesiges Klassentreffen....

Posted on by Frank Stohl
Belohnung für TV-Werbung schauen
Fernsehwelt

Belohnung für TV-Werbung schauen

Schon mal die Werbung mit der Pieps-Stimme gesehen, die dazu animiert, mehr Werbung zu schauen? TV Smiles – Manipulation der Fernsehzuschauer. Ach? Die App soll Fernsehzuschauer...

Posted on by Frank Stohl