Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Die Deutsche Bahn und das WLAN


Frank Stohl
@frankstohl
Die Deutsche Bahn und das WLAN

Ab diesem Jahr bietet die Bahn auch in der zweiten Klasse kostenloses W-Lan an: Kostenloses Internet im ICE – was genau heißt das? Ja genau, gute Frage. Denn einfach WLAN auswählen und surfen, wie bei Freifunk geht es bestimmt nicht. Wir sind bei der Bahn.

Während die Fahrgäste in der ersten Klasse weiterhin kein Limit haben, ist das Datenvolumen in der zweiten Klasse auf 200 Megabyte beschränkt – und zwar pro Tag und Endgerät. Dabei ist es egal, ob ein Reisender eine Stunde im Zug sitzt oder eine lange Reise vor sich hat.

Ob es sich lohnt für 200 Megabyte das WLAN auszusuchen und sich zu registrieren? Nun, die Bahn wird mit Verspätungen dafür sorgen.

Kann ich Filme über die W-Lan-Verbindung im Zug streamen? Im Prinzip schon.

Also Nein, es sei denn man hat den Film vorher offline heruntergeladen.

Was die für ein Aufwand um 200 Megabyte machen, dabei kann man nichtmal nachkaufen. Als dies beschlossen wurde, war der BWL’er wohl gerade im Urlaub oder die Nachkaufoption hat wohl Verspätung.

Show Comments (1)

Comments


Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.

Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten bei Wordpress.org. Informationen zur Datenverarbeitung bei stohl.de sind in der Datenschutzerklärung zu finden.

Related Articles

Musikwelt

Smells Like Teen-Sprit in Dur

Der Nirvana-Klassiker „Smells Like Teen-Spirit“ in Dur macht das Lied zu einen Pop-Hit: Aber das beste Cover der Nirvana-Hits ist und bleibt „Smells Like Rocking...

Posted on by Frank Stohl
Fernsehwelt

Neue Folgen von „The Big Bang Theory“ auf ProSieben

Der zweite Teil der 8. Staffel „The Big Bang Theory“ wird ab heute auf ProSieben fortgesetzt: Endlich neue Folgen: The Big Bang Theory. Ja endlich, ab 20:15 Uhr geht...

Posted on by Frank Stohl