Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Gorilla-Glas des iPhone4


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Gorilla-Glas des iPhone4

Der iFixit-Teardown vermutet chemisch-gestärktes „Gorilla Glass“ der US-Firma Corning: iFixit vermutet „Gorilla Glass“ im iPhone 4. Schon erstaunlich, war das Displayglas bei mobilen Geräten doch immer eine Schwachstelle, geht Apple einen anderen weg und verglast die Vorder- und Rückseite des neuen iPhone4. Schon bei meinem iPhone3G (ohne S) hält das Glas deutlich mehr als die Plastikrückwand aus, denn diese hat inzwischen am Dock einen kleinen Riss – das Glas auf der Vorderseite noch nicht mal einen Kratzer. Aber schauen wir uns doch mal das Werbevideo zu dem „20-fach steifer und 30-fach härter als Plastik“-Glas mal an:

Okay, warum also nicht. Allerdings hätte Apple auch eine Aluminiumrückseite wie beim iPad nehmen können, die Antennen sind ja im Rahmen verbaut. Doch würde dies wohl wieder ein Schutzschild gegen die Funkwellen darstellen.

Der Rest der Industrie verbaut weiter stur Plastik, weil sie es wohl schon immer getan haben. Apple baut seit drei Jahren iPhones und kommt dann schon auf die Idee, dass Plastik blöd ist – das hat Nokia in ihren über 20 Jahren nicht hinbekommen. Nennen wir es Innovation und Fortschritt seitens Apple.

Related Articles

Nordkorea zieht in IT an Deutschland vorbei?
Politikwelt

Nordkorea zieht in IT an Deutschland vorbei?

Allen Umständen zum Trotz ist Nordkorea auf dem Weg, ein wichtiges Offshorezentrum für Programmierung zu werden: Kaum Fehler in der Matrix. Wie? jetzt überholt uns in Sachen IT...

Posted on by Frank Stohl
KI im Spannungsfeld zwischen Sex und Menschheitsvernichtung
Apfelwelt

KI im Spannungsfeld zwischen Sex und Menschheitsvernichtung

Künstliche Intelligenz wird unser Leben in den nächsten Jahren nachhaltig beeinflussen, davor haben viele Angst: Die Deutschen fürchten KI. Nun, man denkt an die...

Posted on by Frank Stohl