Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Klimabilanz von autonome Autos schlecht?


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Klimabilanz von autonome Autos schlecht?

Eine neue MIT-Studie meint, dass die Hardware-Effizienz autonomer Autos noch nicht da ist, wo sie sein sollte: Forscher befürchten schlechte Klimabilanz von autonome Autos.

Doch Computersysteme, mit denen Fahrzeuge autonom unterwegs sein könnten, verbrauchen zusätzliche Energie. Ein Team von Forschern am MIT hat nun errechnet, wie groß der potenzielle CO₂-Fußabdruck solcher Rechner in autonomen Autos ist. Das Ergebnis ist nicht sonderlich erfreulich, solange die Technik nicht effizienter wird.

Nun, wir kommen von Verbrenner Autos mit maximal 30 Prozent Effizienz im Antrieb. Dazu hat fast jeder, der ein Auto nutzt, auch eben eines. Zudem fahren manuell gesteuerte Autos derzeit deutlich schneller als autonome Autos. Das sollte die Ausgangslage sein.

Wenn wir nun auf Elektroautos umstellen, mit 80 Prozent Effizienz im Antrieb. Dazu durch intelligentes CarSharing (wir brauchen ja keine Fahrer mehr) weg von jedem sein Auto gehen. Autonome Autos fahren zudem nicht so schnell, was ebenso den Verbrauch senkt.

Dies sollte das Ziel sein.

Wie viel verbraucht die Steuerung der autonomen Steuerung? Ich denke mal bei weiten nicht so viel, um diese Faktoren auch nur annähernd auszugleichen.

Related Articles

Microsoft bennent Mediendienste um
Medienwelt

Microsoft bennent Mediendienste um

Wie Microsoft mitteilt, wird aus dem Musikdienst Xbox Music in „Groove“ umbenennen, Xbox Video bekommt den Namen „Movies & TV“: Aus Xbox Music wird...

Posted on by Frank Stohl
Bluetooth-Tracker und das Organisiertes Verbrechen
Technikwelt

Bluetooth-Tracker und das Organisiertes Verbrechen

Die europäische Strafverfolgungsbehörde Europol warnt davor, dass das organisierte Verbrechen immer öfter Bluetooth-Tracker einsetzt: Organisiertes Verbrechen setzt auf...

Posted on by Frank Stohl