Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Durch 6 Minuten Bewegung Sterberisiko ermitteln


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Durch 6 Minuten Bewegung Sterberisiko...

Bewegungssensordaten von nur 6 Minuten Gehen reichen aus, um das Fünf-Jahres-Sterberisiko vorherzusagen: Einschätzung des Sterberisikos per Smartphone.

Um eine alternativen Vorhersagevariable für die Berechnung des Sterblichkeitsrisikos zu finden, die mit Smartphones messbar ist, untersuchte ein Team um Bruce Schatz von der University of Illinois Urbana-Champaign die Daten von 100.655 Teilnehmern einer britischen Biobank-Studie, die seit mehr als 15 Jahren Informationen über die Gesundheit von Erwachsenen mittleren und höheren Alters in Großbritannien sammelt. Im Rahmen dieser Studie trugen die Teilnehmenden eine Woche lang Bewegungssensoren an ihren Handgelenken. Etwa zwei Prozent der Teilnehmenden starben in den folgenden fünf Jahren.

Also ganz grob geht das auch ohne Smartphone: wenn man gerade ausgehen will, aber dann doch irgendwie es nicht schafft, ist das kein gutes Zeichen.

Noch gibt es die App nicht für jeden. Aber die Wettervorhersage könnte man erweitern: die nächste drei Tage gibt mäßigen Niederschlag mit wenig Sonne, gegen Nachmittag ist mit hoher Sterblichkeit zu rechnen.

Die Frage ist, ob man das wissen will?

Show Comments (0)

Comments

Related Articles

Charlie Hebdo startet in Deutschland
Medienwelt

Charlie Hebdo startet in Deutschland

„Charlie Hebdo“ kommt nach Deutschland: Die bekannte französische Satirezeitung, die im Januar 2015 Ziel eines islamistischen Anschlags wurde, bietet bald eine...

Posted on by Frank Stohl
Apple nutzt verdammt viel Solarenergie
Apfelwelt

Apple nutzt verdammt viel Solarenergie

Im „Solar Means Business“-Bericht der Branchenorganisation Solar Energy Industries Association (SEIA) geht hervor: Apple größter Nutzer von Solarenergie in den USA....

Posted on by Frank Stohl