Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles
Schweiz setzt auf threema

Schweiz setzt auf threema


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Schweiz setzt auf threema

Die Schweiz hat sich entschlossen ihre Polizei mittels dem Messenger Threema kommunizieren zu lassen: Beschaffung eines verschlüsselten Messenger-Service für die Polizeiorganisationen der Schweiz.

Nur falls sich jemand fragt, wie die Firma sich und seinen Messenger finanziert – für Privatnutzer kostet der Messenger nur einmalig wenig Geld. Finanziert wird über threema Work und Firmen und eben Behörden. Die dürfen zahlen, der Privatnutzer profitiert davon.

An dieser Stelle kann ich nur den Messenger Threema empfehlen: Eine App um die Überwachung zu ärgern. Mit threema kann man sich sicher unterhalten und bleibt dabei anonym, Telefonate über threema gehen dort auch sehr gut, und die sind natürlich ebenfalls verschlüsselt. Ebenso gibt es für Desktop noch ein Web-Interface. Die Unterstützung von mehrere Geräte kommt 2022.

Wie threema verschlüsselt: Cryptography Whitepaper (PDF, englisch) oder im Audit von 2020 . Inzwischen ist Threema auch Open-Source.

Die App Threema gibt es derzeit für kleines Geld für iOS und Android.

‎Threema. Sicherer Messenger
‎Threema. Sicherer Messenger
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 4,99 €
Threema
Threema
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 4,99 €
Show Comments (0)

Comments

Related Articles

Todesstern würde 7,4619 Quadrilliarden Euro kosten
Filmwelt

Todesstern würde 7,4619 Quadrilliarden Euro kosten

Ein britisches Unternehmen hat ausgerechnet, was der Todesstern im Unterhalt kostet: Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag. Das macht 7,4619 Quadrilliarden...

Posted on by Frank Stohl
Von immer besseren Abi-Noten
Politikwelt

Von immer besseren Abi-Noten

Die Abi-Noten werden immer besser – aber nur weil die Politik dran dreht: Und plötzlich ist der Olli schlau. Denn wenn eines ijn diesem Land wichtig ist, dass Kinder von der...

Posted on by Frank Stohl