Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Deepfake wird bei Kriminelle beliebter


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Deepfake wird bei Kriminelle beliebter

Das Video-Ident-verfahren bekommt ein Problem: Europol warnt vor Deepfake-Nutzung durch Kriminelle. Also Videobilder, die schon von Smartphone-Apps in Echtzeit erzeugt werden können, die eine andere Person zeigen.

Bei Deepfake nimmt eine KI möglichst viele Fotos von einer Person, und legt dies auf ein Gesicht einer Live-Aufnahme. Wenn man dann die Stimme noch gut hinbekommt, wird die Täuschung technisch immer besser.

Bildquelle: bdtechtalks.com

Da ein Callcenter-Mitarbeiter einer Bank die Stimme von einem eh nicht kennt, muss nur das Gesicht zum gezeigten Personalausweis stimmen für das Video-Ident-Verfahren.

Da solche Geld-Abgreifen-Kriminelle ja immer besser organisiert sind und technisch mit vorne dabei, könnte dies echt zu einem Problem werden.

Es gilt nun das Selbe wie bei Fotos: traue keinem Video.

Related Articles

Hanx-Writer macht iPad zur Schreibmaschine
Apfelwelt

Hanx-Writer macht iPad zur Schreibmaschine

Ein iPad via Hardwarezusatz zur Schreibmaschine zu machen, das kennen wir ja schon von Qwerkywriter. Nun kommt aber endlich eine Softwarelösung um das Schreiben am iPad etwas...

Posted on by Frank Stohl
VR doch nicht beliebt?
Fernsehwelt

VR doch nicht beliebt?

Sony hat um die 70 Millionen Playstation 4 verkauft, der Absatz von Playstation VR liegt bei rund zwei Millionen Exemplaren: Weniger als drei Prozent der PS4-Besitzer haben das...

Posted on by Frank Stohl