Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Handystrahlung, Gehirnstoffwechsel und Nahrungsaufnahme


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Handystrahlung, Gehirnstoffwechsel und...

Wissenschaftlerinnen der Universität zu Lübeck decken Einfluss von Handystrahlung auf Gehirnstoffwechsel und Nahrungsaufnahme auf: Einfluss von Handystrahlung auf die Nahrungsaufnahme nachgewiesen.

Das Forschungsteam schließt aus diesen Ergebnissen, dass Handystrahlen nicht nur einen potenziellen Faktor für übermäßiges Essen beim Menschen darstellen, sondern dass sie auch die Energiehomöostase des Gehirns beeinflussen.

Ah, deswegen werden die Menschen immer dicker. Zum Glück ist die Nutzung des Smartphones vom Ohr weg eher zum Bauch gewandert.

Wer also gerne zunehmen möchte, sollte erst eine Stunde am Ohr telefonieren und dann genügen Essen bereitstehen haben.

Achtung: dies ist EINE Studie, keine Bodenständige Feststellung der Wahrheit.

Show Comments (0)

Comments

Related Articles

Gibt es uns wirklich?
Weltgeschehen

Gibt es uns wirklich?

Das Leben ist geprägt vom Verstreichen der Zeit: Zeit, Entropie und warum es uns vielleicht gar nicht gibt. Ich hatte Zeit zu denken, also war ich? Das mit der Zeit und der...

Posted on by Frank Stohl
Weniger Plastik würde helfen
Weltgeschehen

Weniger Plastik würde helfen

Zu viel Plastik ist inzwischen in unserer Umwelt: Warnung vor Folgen des Plastikmülls. Dabei ist es nicht nur der Plastikmüll, der zunehmend die Natur verstopft, das ist nur die...

Posted on by Frank Stohl