Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Influencer und die Werbekennzeichnung


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Influencer und die Werbekennzeichnung

Endlich wurde geklärt, was eigentlich schon klar war, jedoch ideologisch etwas verschoben wurde: BGH zu Influencern und Werbung. Ja wunderbar.

Konkret bedeutet das: Immer wenn irgendeine Gegenleistung für einen Beitrag fließt, muss der Inhalt als Werbung gekennzeichnet werden. Die reine Selbstvermarktung muss hingegen nicht als Werbung gekennzeichnet werden. Das gilt allerdings auch nur dann, wenn Verbraucher die kommerzielle Natur eines Influencer-Accounts klar und eindeutig erkennen können.

Also kein „wenn es nach Werbung aussieht…“ oder so ähnlich. Wenn kein Geld fließt, dann muss auch keine Werbung angegeben werden.

Die ganzen Vape-Fans können also wieder ihre Verdampfer und Akkuträger vorstellen.

Related Articles

Öffentlichen Raum überwachen wegen illegalem Pay-TV
Politikwelt

Öffentlichen Raum überwachen wegen illegalem Pay-TV

Eine App der spanischen Fußball-Profi-Liga kann seit einigen Tagen die User durch Zugriff auf das Smartphone-Mikrophon „ausspionieren“: Fußball-App nutzt Fans, um...

Posted on by Frank Stohl
Ebola greift das Wachstum an?
Politikwelt

Ebola greift das Wachstum an?

Die Weltbank hat vor schwerwiegenden Folgen der Ebola-Epidemie für die Wirtschaft in den am schlimmsten betroffenen Staaten Westafrikas gewarnt: Weltbank warnt vor...

Posted on by Frank Stohl