Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Verkäufe berechnen ein? Mach das Produkt zum Service.


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Verkäufe berechnen ein? Mach das Produkt zum...

Um den Absatz anzukurbeln und sich als Mobilitätsanbieter zu profilieren, bieten die meisten Autobauer ihre Fahrzeuge inzwischen auch im Abonnement an: Hersteller bieten mehr Autos im Abo.

Das mit dem verkaufen ist so eine Sache. Da hat man ein Produkt, das läuft gut und geht irgendwann in die Sättigung des Marktes rein. Dann braucht man entweder immer neue Ausgaben des Produktes, das auch dann gerne ersetzt wird, oder man hat ein Problem. leider fallen einem nicht ständig neue Features ein, die den Kunden vor Ablauf der geplanten Nutzung das Produkt zu ersetzen.

Verkaufen hat so etwas von einmaligen. Da ist es deutlich besser, sein Produkt als Service anzubieten und nur noch zu vermieten. Man erschlägt da mehrere Probleme auf einmal.

Zum einen bekommt man nicht mehr nur einmal Geld, sondern während der ganzen Nutzungszeit. Genauso hat sich die Frage geklärt, wem das Produkt gehört und was er damit tun darf. Ein gemietetes Produkt gehört dem Hersteller.

In immer mehr Bereiche wird gerade von Verkauf auf Abo umgestellt, es scheint sich ja zu lohnen.

Show Comments (0)

Comments

Related Articles

USA vs. Nordkorea – wer kommt besser weg?
Politikwelt

USA vs. Nordkorea – wer kommt besser weg?

US-Präsident Trump möchte sich mit Nordkoreas Diktator Kim treffen – nach einem Jahr der Provokationen schwächt sich damit die Gefahr eines Atomkriegs ab: Trumps...

Posted on by Frank Stohl
Apple und die Daten der Kunden
Apfelwelt

Apple und die Daten der Kunden

Es gibt ja Menschen die brechen einfach die Datensammelwut von Facebook und Google auf Apple herunter. Aber genau dies ist falsch. Apple muss keine Daten verkaufen, da die Geräte...

Posted on by Frank Stohl