Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles
Elektronik steigt aus, wenn zu warm

Elektronik steigt aus, wenn zu warm


Frank Stohl
Frank Stohl
@frankstohl
Elektronik steigt aus, wenn zu warm

Im Süden der USA können die Temperaturen im Sommer schon einmal über 40 Grad Celsius steigen: Satelliten-Schüssel stellt bei Hitze die Arbeit ein. Ja, das Thema wird uns weit über Starlink hinaus noch beschäftigen.

Elektronikbauteile sind im bezahlbaren Bereich oft nur bis 42 Grad Celsius ausgelegt. Auch in Deutschland werden die Tage mit über 42 Grad mehr. Es wird also in naher Zukunft massenweise Ausfälle von Anlagen mit Produktionsausfall geben.

Schon jetzt gibt es viele Firmen die im Sommer kämpfen, Anlagen am laufen zu halten. Eine Wasserkühlung mit Klimagerät kostet allerdings viel Geld. Derzeit wird in Firmen oft nur Luft-Luft Kühlung genommen, das bringt dann gar nichts mehr, wenn wir das Bauteile-Limit übersteigen.

Mein Tipp: wenn die ersten 3 Tage hintereinander über 42 Grad sind und Nachts kaum unter 30 Grad abkühlt, dann wird es verdammt eng.

Passend zum Thema: Mobilfunknetze werden in Hitzewellen weggebrannt.

Related Articles

Autonom und Bobby-Car mit App
Technikwelt

Autonom und Bobby-Car mit App

Das von der RWTH Aachen koordinierte Projekt Unicaragil von sieben deutschen Universitäten hat ein autonom fahrendes Elektroauto zum Ziel: Hochschulen bauen autonomes Elektroauto....

Posted on by Frank Stohl
AOL schaltet AIM ab
Technikwelt

AOL schaltet AIM ab

Zwanzig Jahre nach seinem Erscheinen schaltet AOL am 15. Dezember seinen in die Jahre gekommenen Dienst „AOL Instant Messenger“ ab: AOL schaltet AIM ab. Es gibt noch...

Posted on by Frank Stohl